Medbo startet Pflegevorschule für Flüchtlinge

Der Krankenpflegenotstand in der Oberpfalz ist akut, Flüchtlinge sollen dem jetzt entgegenwirken. Dazu haben die medizinischen Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz, kurz medbo, heute eine Pflegevorschule gestartet. Neun Flüchtlinge und Migranten lernen innerhalb eines Jahres die Grundlagen der Pflege, auf die im Nachgang die normale Ausbildung zum Krankenpfleger folgt.

 

 

Hervorragende Ergebnisse beim Examen der medbo-Krankenpflegeschule

Bezirkstagspräsident Franz Löffler konnte einen sehr guten Jahrgang der medbo-Berufsfachschule für Krankenpflege mit der Überreichung der Abschlusszeugnisse ins Berufsleben entlassen. 34 Schülerinnen und Schüler haben das Examen bestanden und bekamen am Donnerstag in der Aula der Schule während eines Festakts die Zeugnisse überreicht. 32 davon werden im Anschluss weiter bei der medbo eine Pflegestelle auf verschiedenen Stationen besetzen.

Alle Absolventen haben in den drei Ausbildungsjahren erfolgreich gelernt. Der aktuelle Examensjahrgang zählt zu einem der besten Jahrgänge in der Geschichte der medbo-Berufsfachschule, wie Schulleiter Rupert Brenninger stolz berichtete: 13 Schüler erreichten eine „Eins“ vor dem Komma und Alexander Winter konnte sogar mit der Traumnote 1,0 abschließen.

Bei der Examensfeier bekamen neun Absolventen gemeinsam zu ihren Zeugnissen auch ihre Fachabiturzeugnisse überreicht. Sie erwarben neben der Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger ihr Fachabitur. Auch für diese Absolventen ist das Thema Studium aktuell. Sie haben nun auch die Möglichkeit, ab Oktober mit dem Hauptstudium an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH) im Bereich der dualen Pflege fortzufahren. Seit 2011 werden die Studenten von der medbo-Berufsfachschule in Kooperation mit der OTH ausgebildet. Der Bezirk steuerte die dazu notwendige Stiftungsprofessur und Anschubfinanzierung bei. „Dieses Berufsbild hat Perspektive“, stellte Löffler fest.

© medbo

„Moderne Krankenpflege verändert sich ständig: mit den Menschen, den Anforderungen der Gesellschaft und dem technischen Fortschritt. Die heutige Krankenpflege stellt hohe Qualitätsanforderungen an das Pflegepersonal“, bescheinigte Schulleiter Brenninger seinen Schülern, die das nötige Rüstzeug dazu bekommen haben.

Im Oktober werden rund 50 neue Krankenpflegeschülerinnen und -schüler mit ihrer dreijährigen Ausbildung in der Krankenpflegeschule am medbo-Bezirksklinikum Regensburg beginnen.

Die medbo-Berufsfachschule für Krankenpflege ist mit über 160 Ausbildungsplätzen eine der größten Krankenpflegeschulen in der Oberpfalz. Die Berufsfachschule bildet am Standort Bezirksklinikum Regensburg sowohl für die medbo, als auch für das Klinikum der Universität Regensburg und die Fachklinik Donaustauf aus.

Neben dem Erwerb der Fachhochschulreife bietet die Berufsfachschule für Krankenpflege den dualen Studiengang „Pflege” mit dem Abschluss „Bachelor of Science” in Kooperation mit der Technischen Hochschule Regensburg an.

 

PM/LH