Markus Sackmann: Gesundheitlicher Rückschlag

Der ehemalige Staatssekretär Markus Sackmann muss schon wieder einen gesundheitlichen Rückschlag hinnehmen. Es ist ein neuer, bösartiger Tumor entdeckt worden, das bestätigte der Rodinger heute gegenüber TVA. Die gute Nachricht: Der an der Schläfe liegende Tumor kann in den nächsten Wochen operiert werden. Derzeit laufen noch abschließende Untersuchungen. In den kommenden Wochen wird er deshalb kürzer treten und Termine absagen müssen. Sobald es die Gesundheit wieder zulässt, möchte er sein Amt als Ehrenamtsbotschafter der bayerischen Staatsregierung wieder aufnehmen. Einen genauen Zeitpunkt wollte Markus Sackmann aber nicht nennen. 2012 sind beim ehemaligen Staatssekretär mehrere Gehirntumore festgestellt worden, die nicht operabel sind. Seitdem kämpft er mit Chemotherapien gegen den Krebs.