Mann von Bohrmaschine lebensgefährlich verletzt

Zu einem schweren  Arbeitsunfall kam es am Dienstag in Regensburg. Gegen 18.00 Uhr war ein Arbeiter im gewerblichen Auftrag mit einer Kernbohrung beschäftigt, dabei erlitt der Mann schwere Kopfverletzungen. Nach ersten Ermittlungen stand  der Arbeiter auf einer Staffelei und führte eine Kernbohrung durch. Dabei verfing sich die Bohrmaschine und schlug gegen den Kopf des Geschädigten, der deshalb zu Boden stürzte. Der Notarzt stellte im Rahmen der Erstbehandlung ein schweres Schädel-/Hirntrauma fest und  veranlasste die eilige Einlieferung in ein Regensburger Krankenhaus. Dort wurden lebensgefährliche Kopfverletzungen festgestellt.

pm / SC