Mainburg: Wohnungsbrand in Silvesternacht

In der Silvesternacht, kurz nach Mitternacht, kam es in Mainburg zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand der zweite Stock des Gebäudes bereits in Vollbrand. Den eingesetzten Feuerwehren gelang es, den Brand innerhalb von 20 Minuten unter Kontrolle zu bringen. Der 2. Stock brannte komplett aus, zudem wurde Dachgeschoss beschädigt. Weiterer Schaden entstand durch Löschwasser, auch in den unteren Stockwerken. Obwohl alle Bewohner aus dem Haus flüchten konnten, mussten 5 Personen mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden. 3 der Verletzten wurden kurze Zeit später wieder entlassen, 2 Personen blieben zur Beobachtung im Krankenhaus. Der Schaden wird auf ca 300.000 Euro geschätzt. Als Ursache könnte der unsachgemäße Umgang mit Feuerwerkskörpern in Frage kommen. Hierzu sind jedoch weitere Ermittlungen erforderlich, dabei wird auch ein Brandsachverständiger des Landeskriminalamtes eingebunden. Die zuständige Staatsanwaltschaft wurde zeitnah informiert.

 

PM/LH