Mainburg: Streit wegen Corona-Regeln

Wie der Polizeiinspektion Mainburg am 26.09.2020 mitgeteilt wurde, kam es gegen 15:50 Uhr in einem Geschäft in der Ingolstädter Straße zu einer Streitigkeit. Die 23jährige Mitteilerin gab an, dass sie in einer Filiale einer Sonderpostenmarktkette an der Kasse von einem älteren Herren lautstark mit Schimpfwörtern beleidigt worden sei. Den Grund dafür, konnte sie sich nicht erklären. Sie habe sich anschließend das Kennzeichen seines Wagens notiert und wollte nun umgehend Anzeige wegen Beleidigung erstatten.

Wie sich nach einem Gespräch mit dem Beleidiger herausstellte, kam es im Kassenbereich zu einem Konflikt, da die Mitteilerin keinerlei Sicherheitsabstand zu dem 57jährigen Pfaffenhofener und seiner Ehefrau einhielt. Dieser wies die junge Dame laut eigener Aussage mehrfach darauf hin, gerade in Anbetracht der aktuell geltenden Corona-Maßnahmen und –regeln. Nachdem sich die junge Dame gleichgültig zeigte und auch die darauf angesprochene Angestellte der Filiale keinerlei Maßnahmen zu veranlassen sah, kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen den beiden Parteien. Ermittlungen auf Grund infrage kommender Straftatbestände sowie Ordnungswidrigkeiten nach dem Infektionsschutzgesetz werden geprüft.

Die Polizeiinspektion Mainburg appelliert an die Einhaltung der aktuell geltenden Regelungen zu Ihrem eigenen Schutz und auch zum Schutz der Gesundheit anderer.

Polizeimeldung