Mainburg: Hund vergiftet

Am Dienstag wurde bei der Polizei Mainburg ein ungewöhnlicher Fall zur Anzeige gebracht. Ein 49-jähriger Mainburger stellte am Sonntag bei seinem Hund – einer englischen Bulldogge – Vergiftungserscheinungen fest. Der Hund wurde am Montag behandelt; danach ging es ihm deutlich besser.

Montagabend erkrankte der Hund jedoch erneut und musste ein weiteres Mal behandelt werden. Der Hundehalter fand in seinem Garten ein flockenähnliches grünes Mittel, das entlang des Zaunes verstreut war. Auch auf angrenzenden Grundstücken in der Grasmaierstrasse konnte das Mittel festgestellt werden.

Der verdächtige Stoff wurde sichergestellt und zur Untersuchung an das Landeskriminalamt weitergeleitet. Vermutlich handelt es sich um Rattengift. Der Hund namens Junior befindet sich derzeit in tierärztlicher Behandlung.

Personen die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben werden gebeten sich mit der PI Mainburg unter Tel.: 08751/86330 in Verbindung zu setzen.