© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Mainburg: Auto prallt gegen Schulbus – Mehrere Verletzte

Bei einem Unfall mit beteiligtem Schulbus sind am Dienstag (24.01) bei Mainburg mehrere Personen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, war der Schulbus gegen 15:30 Uhr auf der Äußeren Freisinger Straße in Puttenhausen unterwegs in Richtung Mainburg. In der anderen Fahrtrichtung war eine 43 Jahre alte Autofahrerin mit ihrem Fahrzeug unterwegs. Sie kam offenbar mit ihrem Wagen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte seitlich mit dem Bus. Ihr Auto prallte ab und wurde in den Graben geschleudert. Die Fahrerin, sowie ihre drei und fünf Jahre alten Kinder wurden schwer verletzt mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizei berichtet:

Der Schulbusfahrer konnte den Omnibus noch abbremsen, aber einen Anprall nicht mehr verhindern. Nach dem Anstoß konnte er den im Fahrerbereich stark beschädigten Schulbus kontrolliert zum Stehen bringen. Im Schulbus wurde der Fahrer (56 Jahre aus der VG  Mainburg) sowie 11 von den 13  im Schulbus befindlichen Schulkinder leicht verletzt. 9 von den 11 verletzten Kindern, sowie der Busfahrer konnten nach der ambulanten Behandlung vor Ort entlassen werden. 2 Schulkinder kamen mit den Rettungswägen in umliegende Krankenhäuser. Die Schulkinder im Alter von 10 – 15 Jahren stammen aus dem südlichen Landkreis Kelheim.

Am Pkw und am Omnibus entstand ein Sachschaden von ca. 45.000 Euro.

Von den alarmierten Feuerwehren wurden die verletzten Personen geborgen, die Fahrbahn gesperrt und der Verkehr umgeleitet.

 

Facebook-Post: Der BRK-Kreisverband Kelheim hat einige Bilder des Unfalls veröffentlicht.

 

PM/MF