Maidult: Polizei zieht Bilanz

Eine wechselhafte Maidult in Bezug auf das Einsatzgeschehen und Straftaten hat die PI Regensburg Nord hinter sich gebracht. Traditionsgemäß und auch wetterbedingt herrschte an vielen Tagen starker Besucheransturm, die Festzelte waren in der Regel gut gefüllt. An den meisten Tagen herrschte friedliche Stimmung auf dem Festplatz und in den Festzelten, nur an einigen Tagen gab es vermehrt großes Aggressionspotential. Dies trübt die Statistik in Bezug auf die Körperverletzungsdelikte bei einer doch überwiegend friedlichen Dult.

Im Vergleich zur vergangenen Maidult haben sich die Körperverletzungen deutlich erhöht, ausnahmslos handelte es sich jedoch um kleinere Auseinandersetzungen, bei den die Beteiligten mit leichten Verletzungen davon kamen. Drei Dultbesucher wurden wegen Beleidigung von Polizeibeamten angezeigt. Die Anzahl der betrunkenen Jugendlichen ist etwas angestiegen. Insgesamt verrichteten an 18 Veranstaltungstagen 211 Beamte ihren Dienst auf der Maidult und leisteten dabei 1281 Einsatzstunden.

Bis zum heutigen Tag wurden bei den Polizeidienststellen 63 Straftaten in Bezug zur Maidult angezeigt (im Vergleich Maidult 2014: 48).  21 Körperverletzungen (2014: 9) sowie 2 gefährliche Körperverletzungen (2) wurden bislang bekannt, zumeist handelte es sich dabei um kleinere Rangeleien. Ursache waren oft kleine Streitigkeiten im Vorfeld, bei 16 Delikten sind die Täter bekannt.

Im Bereich der Diebstahlsdelikte ist ein Rückgang zum Vorjahr festzustellen, bisher wurden 21 Anzeigen erstattet (2014: 32). Bei 13 Diebstählen nutzte der Täter den Leichtsinn von Dultbesuchern aus, die ihre Taschen oder andere Gegenstände unbeaufsichtigt rumliegen ließen. Ein Maßkrugdieb konnte festgenommen werden, 6 Fahrräder (2014: 6) wechselten den Besitzer, in einem Fall wurde eine Jacke entwendet.

Acht Beleidigungen wurden angezeigt (2014:2), bei drei Delikten wurden Polizeibeamte beleidigt. Herauszuheben ist dabei das Auftreten eines betrunkenen Mannes, der gegen die Eingangstür der Polizeiinspektion pinkelte. 5 Sachbeschädigungen, davon einmal an einem Pkw (2014: 1) haben die Beamten zu bearbeiten.

9 Personen (2014: 4) wurden vorübergehend in Gewahrsam genommen, beim Großteil handelte es sich um Jugendliche, die später von ihren Eltern abgeholt wurden. Insgesamt sind 11 Jugendliche wegen starker Alkoholisierung aufgefallen (2014: 4), ein Jugendlicher musste zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. In einem Fall wird auch gegen das Personal eines Festzeltes ermittelt, da hier offensichtlich Alkohol an Jugendliche abgegeben wurde.

Bei 82 Dultbesuchern wurden aus verschiedenen Anlässen die Personalien festgestellt, 43 Personen wurde ein Platzverweis erteilt (2014: 135/34). 9 Wildpinkler (2014: 23) wurden verwarnt, ein rauchender Jugendlicher wurde ermahnt. Bei einem Vermisstenfall wurden Ermittlungen getätigt, weiterhin wurden 29 Fund- und Verlustanzeigen bearbeitet (2014: 28). 14mal mussten die Beamten bei Streitigkeiten oder Randalierern einschreiten (2014: 7). Bei einer Jugendschutzkontrolle in Zusammenarbeit mit dem zuständigen Amt der Stadt Regensburg waren keine Beanstandungen festzustellen.

7 Verkehrsteilnehmer wurden wegen Trunkenheit angehalten und aus dem Verkehr gezogen (2014: 3), Während 4  Autofahrer und auch Radfahrer wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt werden, ist für 3 Autofahrer eine Anzeige wegen einer Ordnungswidrigkeit die Folge. Rückläufig war die Zahl der Falschparker, insgesamt wurden 543 gebührenpflichtige Verwarnung durch den Verkehrsüberwachungsdienst und die Polizei erstellt (2014: 753). 16 Falschparker wurden abgeschleppt (2014: 37).

pm