Lucas: 3940 potentielle Spender & 102.000 Euro gesammelt

Große Solidarität für den 5-jährigen Lucas aus Waffenbrunn. Am Wochenende haben sich 3940 potentielle Spender registrieren lassen. Allerdings: Um die Aktion komplett zu finanzieren, fehlen noch 94.000 Euro Spendengelder, wie das Landratsamt Cham in einer Pressemitteilung bestätigt:

Der 5-jährige Lucas aus Waffenbrunn ist an Blutkrebs erkrankt. Nach der Chemotherapie, die Lucas nicht heilen konnte, stand schnell fest, dass nur eine Stammzellspende sein junges Leben retten kann. Bislang konnte jedoch noch kein passender Spender für ihn gefunden werden. Für Lucas‘ Eltern war schnell klar, dass sie nicht nur ihrem eigenen Sohn, sondern auch den vielen anderen betroffenen Kindern helfen wollen, deren Familien sie in der Kuno Kinderklinik in Regensburg kennen gelernt haben. Deshalb wandten sie sich an die KiTa ihres Sohnes mit der Bitte, sich für eine Registrierungsaktion einzusetzen.

 

Für die Mitarbeiter und Eltern aus der KiTa St. Martin Waffenbrunn war es eine Selbstverständlichkeit, Familie Schmaderer diesen Wunsch zu erfüllen. Gemeinsam mit der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei stellten sie innerhalb von vier Wochen eine Registrierungsaktion auf die Beine, bei der sich 3940 Menschen als potenzielle Stammzellspender registrieren ließen. Das sind 3940 neue Chancen für alle Blutkrebspatienten weltweit!

Doch nicht nur die Initiativgruppe aus Waffenbrunn setzte sich leidenschaftlich für den Erfolg der Aktion ein. Die Hilfsbereitschaft der Mitbürger im Landkreis Cham kennt keine Grenzen. Diverse Benefiz- und Hilfsaktionen wurden innerhalb kürzester Zeit aus dem Boden gestampft, die rund 150 Helfer für den Aktionstag waren bereits binnen weniger Tage gefunden und die Anteilnahme über facebook ist überwältigend. Das Schicksal von Lucas, dem kleinen Spinnenfan, rüttelt auf. Landrat und Bezirkstagspräsident Franz Löffler, der gern die Schirmherrschaft für die Aktion übernommen hat, freut sich, dass so viele Menschen dem Aufruf „Lucas will leben!“ gefolgt sind und sich im Kampf gegen den Blutkrebs engagieren. Löffler: „ Ich danke allen, die Lucas, aber auch vielen anderen Menschen neue Hoffnung geben. Das ist gelebte Solidarität und praktizierte Nächstenliebe.“

Genauso wichtig wie die Registrierung als Spender ist jedoch auch die finanzielle Unterstützung der Aktion. Die Registrierung und Typisierung eines Spenders kostet die DKMS 50 Euro. Als gemeinnützige Gesellschaft ist die DKMS bei der Spenderneugewinnung allein auf Geldspenden angewiesen. Zu Finanzierung der neu aufgenommen Spender wurden bislang knapp 102.000 Euro gespendet. Es fehlen jedoch noch rund 94.000 Euro, um die Aktion in Waffenbrunn komplett zu finanzieren. Unabhängig vom Geldspendenstand wird jede einzelne Blutprobe vom Aktionstag im Labor typisiert. Weitere Geldspenden können auf das nachfolgende Spendenkonto eingehen.

 

DKMS-Spendenkonto:
IBAN DE60 7425 1020 0052 2609 16, BIC BYLADEM1CHM

 

Wer nicht an der Registrierungsaktion teilnehmen konnte, kann sich über www.dkms.de ein Registrierungsset nach Hause bestellen. Gemeinsam hoffen alle Beteiligten, dass das Warten für Lucas bald ein Ende hat und ein passender Stammzellspender für ihn gefunden wird.

Pressemitteilung/MF