Lockerungen nach sinkenden Corona-Zahlen in München

Im Zuge der sinkenden Infektionszahlen werden die verschärften Anti-Corona-Maßnahmen in München am Freitag wieder gelockert. Allen voran entfallen die Maskenpflicht in Teilen der Innenstadt sowie die Beschränkung von Gruppengrößen auf nur fünf Personen: In der Öffentlichkeit, in Restaurants oder auch privat dürfen sich nun wieder zehn Freunde oder Geschäftspartner treffen. Einschränkungen gibt es jedoch weiter für Fußballfans - und für Partyhungrige.

Denn die Obergrenzen für Gäste bei privaten Festen wie Geburtstagen und Hochzeiten gelten weiterhin. In Innenräumen sind demnach nach wie vor nicht mehr als 25 Teilnehmer erlaubt, draußen maximal 50. Private Feiern stellen nach Angaben der Stadt derzeit nämlich die Hauptinfektionsquelle in der Landeshauptstadt dar. Deshalb bleibt auch das nächtliche Alkoholverbot am Wochenende an beliebten Feier-Treffpunkten im Freien in Kraft. Auch das Spiel der FC Bayern Amateure am Freitagabend gegen die SaG Dynamo Dresden wird ohne Zuschauer stattfinden, ebenso die Bundesliga-Begegnung FC Bayern − Hertha BSC am Sonntag.

Der Krisenstab der Stadt hatte die Lockerungen damit begründet, dass die Zahl der Neuinfizierten pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche seit mehreren Tagen stabil unter 50 gelegen habe. In München gab es nach Zahlen des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) vom Donnerstag innerhalb der vergangenen Woche 36,02 Neuinfizierte pro 100 000 Einwohner (Stand: 8.00 Uhr). Damit lag die Stadt weiterhin über dem Frühwarnwert von 35.

dpa

 

Weitere Meldungen zum Thema Coronavirus