LKW-Fahrer: 34 Stunden keine ausreichenden Pausen gemacht

Am Freitag (18.08.) gegen 16.25 Uhr wurde an der Anschlussstelle Straubing/Kirchroth, ein türkischer Sattelzug  einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurden massive Verstöße gegen die Vorschriften für Lenk- und Ruhezeiten, sowie die technischen Ausstattungsrichtlinien festgestellt.

Der 42-jährige Fahrzeugführer aus Mersin in der Türkei räumte sämtliche Verstöße, die bei der Auswertung seines Kontrollgerätes festgestellt wurden, vollumfänglich ein und gab zudem an, sein Arbeitgeber hätte diese Überschreitungen nicht nur genehmigt, sondern angeordnet.

Nach Rücksprache mit dem Arbeitgeber des Mannes, der u. a. bereits zurückliegend, 34 Stunden keine ausreichenden Lenkzeitunterbrechungen vorweisen konnte, wurden sowohl gegen den Fahrer als auch gegen den Unternehmer entsprechende Bußgeldverfahren eingeleitet.

Nach Hinterlegung einer hohen vierstelligen Sicherheitsleistung, konnte der Mann nach Einbringung einer ausreichenden Ruhezeit, seine Fahrt in Richtung Türkei fortsetzen.

 

pm/LS