Leichte Entspannung auf dem Arbeitsmarkt

Heute hat die Bundesagentur für Arbeit die Arbeitslosenzahlen für April bekannt gegeben. Im Vergleich zum Vorjahresmonat, also zum April 2012, waren im vergangenen Monat mehr Menschen ohne Beschäftigung. Allerdings seien die Zahlen aus dem vergangenen Jahr Rekordwerte gewesen, so Gabriele Anderlik, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Regensburg. Außerdem müsse man berücksichtigen, dass der Frühling ja lange auf sich warten ließ. Hier die Zahlen aus Ostbayern im Einzelnen.

Im Vergleich zum März stagnieren die Zahlen in der Stadt Regensburg. Hier  waren im April fast 3.700 Menschen arbeitslos gemeldet, das ergibt eine Quote von 4,9 Prozent.

Leicht gesunken ist die Arbeitslosenquote hingegen im Landkreis Regensburg. 2,6 Prozent der arbeitsfähigen Bevölkerung war hier ohne Beschäftigung, das sind gut 2.700 Personen.

Weniger Arbeitslose gibt es auch aus Kelheim zu vermelden: Hier beträgt die Arbeitslosenquote 3,0 Prozent.

5,7 Prozent, das ist Arbeitslosenquote in Straubing. Im März lag sie noch bei 6,3 Prozent.

Im Landkreis Straubing-Bogen hingegen liegt die Quote nur bei 2,8 Prozent.

Gute Nachrichten auch aus Cham, hier ist der Frühjahrsaufschwung deutlich zu merken: 3,5 Prozent beträgt hier die aktuelle Arbeitslosenquote.