© Ralph Sturm, LBV Bildarchiv

LBV informiert: Vogel gefunden – was tun?

Sie haben einen Jungvogel außerhalb seines Nests gefunden? Zurzeit verlassen viele Küken unserer Singvögel ihre Nester, können aber häufig noch nicht richtig fliegen. Das ist ganz normal. Diese sogenannten Ästlinge sitzen dann in der Nähe des verlassenen Nestes und halten laut zwitschernd Kontakt zu ihren Eltern. Sie werden auch von den Elternvögeln weiterhin gefüttert.

Wer Hauskatzen besitzt und trotzdem Vogelkinder in seinem Garten haben will, sollte seinen Stubentiger für ein paar Tage im Haus halten.

Jungvögel können ins Nest zurückgesetzt werden

Bevor Sie einen scheinbar verlassenen Jungvogel aufnehmen, beobachten Sie bitte aus sicherer Entfernung mindestens eine Stunde lang, ob er noch von seinen Eltern versorgt wird. Verloren gegangene Jungvögel werden bis zu 24 Stunden lang von ihren Eltern gesucht. Ein kurz aufgenommener Jungvogel kann ohne Probleme wieder zurück in eine Astgabel am Fundort gesetzt werden.

Es gibt zwei Ausnahmen, in denen geholfen werden darf: Sehr junge und noch kaum befiederte Tiere, die aus dem Nest gefallen sind, können vorsichtig dorthin zurückgesetzt werden.

Des Weiteren können bei Gefahr durch Katzen oder an vielbefahrenen Straßen die Vogeljungen in Hörweite vom Fundort umgesetzt werden, am besten erhöht in eine Astgabel oder Gebüsch. Aufgrund ihrer lauten Bettelrufe werden sie auch dort von ihren Eltern gefunden.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.lbv.de/ratgeber/tier-gefunden/vogel-gefunden/

 

Pressemitteilung LBV

© Ralph Sturm, LBV Bildarchiv
© Ralph Sturm, LBV Bildarchiv