„Laufen verbindet“: 20.000 Euro Spendensumme

Die Aktion „Laufen verbindet“ hat in diesem Jahr eine Spendensumme von 20.000 Euro für ein Sport- und Bewegungszentrum für die Leukämiehilfe Ostbayern eingebracht.

Die Pressemitteilung:

Der diesjährige 50-Kilometer-Lauf von Straubing nach Regensburg am 4. August war in vielerlei Hinsicht eine außerordentliche Veranstaltung. Trotz des Ausfalls von Gäubodenfest und Regensburger Dult als Start- und Zielort hat das Armin-Wolf-Laufteam die sportliche Herausforderung angenommen und die 52,5 Kilometer vom Straubinger Stadtturm bis zum Patientenhaus der Leukämiehilfe Ostbayern e.V. am Universitätsklinikum bewältigt.

Ziel war es, die Kilometer mit je 100 Euro zu versponsern. Im Jahr 2019 war das zwei Mal gelungen. Und hier kommt die zweite Außergewöhnlichkeit: Es ist auch 2020 von verschiedensten Partnern gesammelt und gespendet worden, so dass wir schließlich insgesamt 20.000 Euro überreichen können. Drei Engagements seien an dieser Stelle exemplarisch für eine breite Solidarität erwähnt: das von Dr. Claudia Mayer, die in einem spontanen Anruf verkündete: „Ich kaufe alle Kilometer“. „Meine Bank“ und Steuerberater Stefan Zeilhofer wurden gleich zwei Mal aktiv: um ein gutes Fundament herzustellen und jetzt am Ende, als das Spendenbarometer bei 18.742,00 Euro stand, zu sagen: „Wir runden auf 20.000 Euro auf!“. Allen Unterstützerinnen und Unterstützern, aber auch allen Läuferinnen und Läufern und dem Organisationsteam an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!

Die Spende wird in das Projekt „Leo Sport“ einfließen. Die Leukämiehilfe plant neben dem Patientenhaus den Bau eines Sport- und Bewegungszentrums für Krebskranke.