Lappersdorf: Nackter wollte Buße tun

Die Polizei in Regenstauf berichtet von einer sehr ungewöhnlichen Begegnung, die eine Joggerin bereits am Freitag (14.07) mit einem nackten Mann hatte. Der 21 Jahre alte Mann hatte dann laut Polizeibericht auch eine sehr merkwürdige Begründung für seine Nacktheit: Er müsse Buße tun, sagte er gegenüber den Beamten, da er seine „weiblichen Göttinnen verärgert“ hätte.

Der Polizeibericht aus Regenstauf:

Am Freitag Morgen wurde auf der Tremmelhauser Höhe von einer Joggerin ein 21-jähriger Regensburger Mann angetroffen, welcher gänzlich unbekleidet zu Fuß unterwegs war. Zu exhibitionistischen Handlungen kam es nicht. Gegenüber den Polizeibeamten gab dieser an sich auf einem Büßergang zu befinden, da er seine weiblichen Göttinnen verärgert hätte. Aus diesem Grunde hätte er sich bereits tags zuvor in Regensburg auf der Jahninsel seiner Kleidung entledigt und diese in die Donau zur „Reinigung“ geworfen. Anschließend machte er sich auf den Weg und lief seitdem umher um Buße zu tun. Der 21-Jähriger wurde in das Bezirksklinikum Regensburg eingeliefert.

PM/MF