Am 14. Oktober sind die Bürger im Freistaat Bayern aufgerufen, wählen zu gehen. In den ostbayerischen Stimmkreisen Cham, Kelheim, Regensburg-Land und Regensburg-Stadt bewerben sich insgesamt 43 Direktkandidaten verschiedenster Parteien um ein Mandant im Landtag. Wir haben mit den Politikern vorab gesprochen und sie befragt, wie sie sich in Sachen Bildung, Integration und Wirtschaft für ihre Stimmkreise einsetzen würden, sollten sie gewählt werden. In kurzen Portraits stellen wir Ihnen die Direktkandidaten vor.

Stimmkreis 203, KELHEIM

Der Stimmkreis (Landkreis) Kelheim besteht aus 24 Gemeinden, in denen insgesamt 119.969 Menschen leben. Davon sind etwa 88.400 wahlberechtigt. Rund 6.000 Menschen dürfen erstmals ihre Kreuze setzen.

Die Direktkandidaten aus dem Stimmkreis Kelheim in kurzen Videoportraits

Fabian Helmich (mut)
Anne Rottengruber (ödp)
Fritz Zirngibl (BP)
Marco Kalkkuhl (Die Linke)
Jake Curtis (FDP)
Peter A. Gebhardt (AfD)
Daniel Stephan (Bündnis 90/Die Grünen)
Hubert Faltermeier (FW)
Harald Unfried (SPD)
Petra Högl (CSU)

Stimmkreis 302, CHAM

Der Stimmkreis (Landkreis) Cham besteht aus 39 Gemeinden, in denen insgesamt 126.918 Menschen leben. Davon sind etwa 101.700 wahlberechtigt. Rund 6.500 Menschen dürfen erstmals ihre Kreuze setzen.

Die Direktkandidaten aus dem Stimmkreis Cham in kurzen Videoportraits

Eine Sondersendung mit Kurzportraits über die Direktkandidaten aus dem Stimmkreis Cham sehen Sie am Samstag (6. Oktober) um 18.30 Uhr.

Alexander Schweikl (BP)
Ruth Meissner (ödp)
Marius J. Brey (Die Linke)
Michael Doblinger (Bündnis 90/Die Grünen)
Alfred Stuiber (FDP)
Franz Kopp (SPD)
Robert Riedl (FW)
Gerhard Hopp (CSU)

Hinweis: Die Direktkandidatin Andrea Pedanova (V³-Partei) wollte sich nicht äußern.
Der Direktkandidat Josef Lankes (AfD) reagierte auf mehrmalige Anfragen nicht.

Stimmkreis 304, REGENSBURG-LAND

Der Stimmkreis (Landkreis) Regensburg-Land besteht aus 38 Gemeinden, in denen insgesamt 162.878 Menschen leben. Davon sind etwa 124.900 wahlberechtigt. Rund 8.100 Menschen dürfen erstmals ihre Kreuze setzen.

Alexandra Geiger (mut)
Thomas Mauch (ödp)
Natalie Smolevska (BP)
Ursula Maxim (Die Linke)
Ingo Lederer (FDP)
Dieter Arnold (AfD)
Tobias Gotthard (FW)
Josef Stadler (Bündnis 90/Die Grünen)
Matthias Jobst (SPD)
Sylvia Stierstorfer (CSU)

Hinweis: Die Direktkandidatin Beate Knauer (V³-Partei) wollte sich nicht äußern.

Stimmkreis 305, REGENSBURG-STADT

Der Stimmkreis Regensburg-Stadt besteht aus der kreisfreien Stadt und den drei Gemeinden Lappersdorf, Pentling und Wenzenbach, in denen insgesamt 176.241 Menschen leben. Davon sind etwa 130.900 wahlberechtigt. Rund 8.7000 Menschen dürfen erstmals ihre Kreuze setzen.

Die Direktkandidaten aus dem Stimmkreis Regensburg-Stadt in kurzen Videoportraits

Werner Suttner (BP)
Andreas Kamm (Piratenpartei)
Benedikt Suttner (ödp)
Hansjoerg Zimmermann (mut)
Richard Spieß (Die Linke)
Kerstin Radler (FW)
Benjamin Nolte (AfD)
Loi Vo (FDP)
Jürgen Mistol (Bündnis 90/Die Grünen)
Margit Wild (SPD)
Franz Rieger (CSU)
Ingo Frank (Die Partei)

Hinweis: Der Direktkandidat Ingo Frank (Die Partei) konnte uns aus privaten Gründen kein Interview geben.

Das Bayerische Wahlsystem

Bei der Landtagswahl in Bayern können alle Wahlberechtigten zwischen 8 und 18 Uhr wählen. Alle haben zwei Stimmen: eine Erststimme und eine Zweitstimme. In Bayern ist einiges anders als bei der Bundestagswahl im vergangenen Jahr.

Mit der Erststimme wählt man einen Kandidaten direkt

Bei der Landtagswahl in Bayern werden die Erst- und Zweitstimmen zusammengezählt, die Erststimme spielt also auch eine Rolle bei der Gesamtsitzeverteilung. Der Unterschied: Seine Erststimme gibt der Wähler auf einem kleinen Stimmzettel mit den Direktkandidaten aus dem Stimmkreis ab.

Die Zweitstimme bekommt eine Partei; das ist wichtig für die Anzahl der Plätze für die Partei im Landtag

Für die Zweitstimme ist ein großer Stimmzettel vorgesehen mit Vorschlägen für die Wahl der Wahlkreisabgeordneten. Die Wahlkreise entsprechen dabei den Regierungsbezirken und sind in mehrere Stimmkreise unterteilt, Niederbayern zum Beispiel in neun.

Für beide Zettel gilt: Der Wähler muss ein Kreuz setzen in dem Kreis, der zu dem Namen des Bewerbers gehört, den er wählen will.

Wichtig ist: Es darf nur ein Bewerber angekreuzt werden. Beider Zweitstimme wählen Sie mit einem Kreuz eine Partei und gleichzeitig auch einen Kandidaten der Parteiliste. Das ist der Unterschied zur Bundestagswahl, bei der Sie mit der Zweitstimme nur eine Partei wählen.

Landtagswahl: Wie wähle ich?
Das sind die Direktkandidaten aus dem Stimmkreis Regensburg-Land
Das sind die Direktkandidaten aus dem Stimmkreis Regensburg-Stadt
Sondersendung zur Landtagswahl: Das sind die Direktkandidaten aus dem Stimmkreis Kelheim
Sondersendung zur Landtagswahl: Das sind die Direktkandidaten aus dem Stimmkreis Cham

LS