Landtag bewilligt Gelder für Erstaufnahmeeinrichtung

Die Regensburger Landtagsabgeordnete Margit Wild berichtet aus dem Landtag, dass der Haushaltsausschuss in seiner heutigen Sitzung die Kosten für die Erstaufnahmeeinrichtung in Regensburg beschlossen hat. Die Gesamtkosten wurden auf 40.900.000 Euro festgesetzt. Den Löwenanteil machten dabei die Neubauten mit knapp 20 Millionen Euro für die Konstruktion, 8 Millionen für die Technik und 4,5 Millionen für die Außenanlagen aus. Hinzu kämen 6,7 Millionen Euro für die Baunebenkosten. Die Renovierung und Erschließung des Geländes wurde mit 1,3 Millionen Euro veranschlagt. Somit liegen die Bauwerkskosten bei rund 3.214 €/m².

„Damit hat der Landtag die finanziellen Grundlagen für den Bau der Erstaufnahmeeinrichtung in Regensburg beschlossen. Wenn alles nach Plan läuft, dann können ab Ende 2015 rund 400 Flüchtlinge in die ehemalige Pionierkaserne einziehen“, erklärt Wild. Wichtig sei vor allem, dass das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge mit einer Außenstelle vor Ort sei und so eine direkte Betreuung der Flüchtlinge gewährleistet werden könne und auch Asylanträge schneller bearbeitet werden könnten.

Der Haushaltsausschuss habe das Bauvorhaben zwar grundsätzlich genehmigt, monierte in der Sitzung allerdings die hohen Kosten und hat die Staatsregierung dazu aufgefordert nachzubessern, heißt es inzwischen in einer Nachmeldung.

 

pm