Landkreis Straubing-Bogen: Polizei klärt Serie von Sachbeschädigungen

Eine ganze Serie von Sachbeschädigungen im Gemeindebereich von Straßkirchen sowie im Landkreis Straubing-Bogen konnte aus polizeilicher Sicht aufgeklärt werden. Dringend tatverdächtig sind zwei junge Männer aus dem Landkreis Straubing-Bogen. 

Seit Anfang 2016 bis weit in das Jahr 2018 hinein kam es zu einer ganzen Serie von Sachbeschädigungen im Gemeinde- sowie Ortsbereich von Straßkirchen und in Teilen des Landkreis Straubing-Bogen. Immer wieder hatten Unbekannte im großen Stil Aufkleber an Masten und Stromkästen geklebt und Wände sowie Brücken mit Graffiti beschmiert. Teilweise hatten die Aktionen erhebliche Kosten für die Geschädigten zur Folge. Die Sachbearbeitung der Fälle hatte die Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Straubing übernommen.  Akribische Recherchen führten die Ermittler schließlich auf die Spur zweier junger Männer aus dem Landkreis Straubing-Bogen. In enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Regensburg, Zweigstelle Straubing, wurden schließlich bei einem 19- und einem 20-Jährigen Durchsuchungsbeschlüsse vollzogen und Beweismittel sichergestellt. Am Ende der umfangreichen Ermittlungen werden den Männern jetzt über 60 Fälle von Sachbeschädigungen zur Last gelegt. Die Taten sollen die jungen Männer unabhängig voneinander begangen und dabei einen nicht unerheblichen Sachschaden verursacht haben.

Die Anzeigen gegen die 19- und 20-Jährigen werden nun zur weiteren Entscheidung an die Staatsanwaltschaft Regensburg, Zweigstelle Straubing, weitergeleitet.   Hier erfolgt die strafrechtliche Aufarbeitung der Fälle. Wegen des entstandenen  Schaden können auf die Verursacher überdies zivilrechtliche Ansprüche der Geschädigten zukommen.

Polizeimeldung