Landkreis Regensburg: Zahl der E-Autos deutlich gestiegen

Im Landkreis Regensburg waren zum Jahresende 2020 bereits 543 Hybride mit externer Lademöglichkeit unterwegs – zum 30. Juni des vergangenen Jahres waren es noch 288. Eine Statistik des Landkreises zeigt, dass sich die Zahl solcher sogenannten Plug-in-Hybride, also Fahrzeugen, die teilweise mit Elektromotor fahren, in den vergangenen Jahren stetig vergrößert hat. Von nur sieben Fahrzeugen im Jahr 2014 auf heute weit über 543. Die Zahlen stammen aus der Jahresstatistik der Zulassungsstelle am Landratsamt Regensburg.

Trotz Corona sind im vergangenen Jahr im Landkreis Regensburg insgesamt über 7.500 Fahrzeuge zugelassen worden. Dies sei im üblichen Rahmen, so das Landratsamt. 2018 waren es jedoch noch über 8.000 zugelassene Fahrzeuge gewesen.

MF

Die Mitteilung aus dem Landratsamt

Die Zahl der Fahrzeuge auf den Straßen im Landkreis Regensburg wächst weiter. 194 560 Fahrzeuge – vom Mofa bis zum LKW – waren zum 31. Dezember 2020 angemeldet, so die Jahresstatistik der Zulassungsstelle am Landratsamt. Das sind 4 078 mehr als zum Jahresendstand 2019 (190 482) und 6 846 mehr als 2018 (187 714). Dazu zählen auch immer mehr E-Autos. Zum Halbjahr 2020 lag die Zahl der zugelassenen reinen E-Fahrzeuge bei 529, zum Stichtag 31.12.2020 bei 870. Damit befinden sich E-Fahrzeuge seit 2014 in einem Aufwärtstrend mit wachsender Dynamik (2014: 84 / 2015: 121 / 2016: 161 / 2017: 248 / 2018: 318 / 2019: 446).

Auch Hybridtechnologien sind immer gefragter. Zum 30. Juni 2020 waren im Landkreis Regensburg 288 Hybride mit externer Auflademöglichkeit unterwegs, zum Jahresende 2020 waren es bereits 543. Diese sogenannten Plug-in-Hybride, für die es Förderprämien des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gibt, können per Stromkabel extern geladen werden und schaffen übliche Pendler-Strecken – zumindest bei niedrigeren Geschwindigkeiten – überwiegend über den Elektro-Antrieb. Bei den Hybriden mit externer Auflademöglichkeit verzeichnet die Zulassungsstelle des Landratsamtes einen Anstieg, ausgehend von sieben Fahrzeugen im Jahr 2014 über 44, 70, 130, 153 und 233 in den Folgejahren bis hin zu aktuell 543.

Die Zahl der Kfz-Neuzulassungen bewegte sich 2020 – trotz Corona – mit  7 556  im üblichen Rahmen. Statistisch wurden im abgelaufenen Jahr in der Zulassungsstelle 32 610 reine Verwaltungsvorgänge erfasst, also Leistungen ohne Publikumsverkehr, sowie 71 512 Vorgänge, bei denen Bürgerinnen und Bürger direkt ein Anliegen hatten.

 

 

Vorgangsstatistik 01.01.2019 – 31.12.2019

Neuzulassungen             7 878

Verwaltungsvorgänge  35 270

Publikumsverkehr          76 521

Vorgangsstatistik 01.01.2018 – 31.12.2018

Neuzulassungen             8 073

Verwaltungsvorgänge  32 105

Publikumsverkehr          74 547

Vorgangsstatistik 01.01.2017 – 31.12.2017

Neuzulassungen             8 105

Verwaltungsvorgänge  31 674

Publikumsverkehr          71 626

 

Pressemitteilung Landkreis Regensburg