Landkreis Regensburg: Weitere Impfzentren werden vorbereitet

Der Landkreis Regensburg will seine Impfkapazität deutlich erhöhen. Neben dem Impfzentrum am Landratsamt und dem Standort in Schierling soll es bald auch noch zwei weitere Impfzentren geben. Eines in Hemau und eines in Wörth an der Donau. Dadurch sollen künftig bis zu 1.200 Menschen pro Tag gegen das Coronavirus geimpft werden können.

Die Mitteilung des Landratsamtes:

Das Impfzentrum am MVZ Schierling hat ab sofort auch an Samstagen geöffnet. Mit zusätzlichen Kapazitätserweiterungen können hier ab April 2021 bis zu 378 Impfungen je Tag verabreicht werden. In Betrieb ist nach wie vor auch das Impfzentrum am Landratsamt mit einer Kapazität von 100 Impfungen pro Tag. Außerdem steht für Sondertermine – aktuell für Lehrkräfte, ErzieherInnen und weiteres Kinderbetreuungspersonal – temporär die Impfstation im Klosterstadel Pielenhofen zur Verfügung.

Neu hinzu kommt das Impfzentrum in Wörth a.d.Donau, das in Kooperation mit dem Bayerischen Roten Kreuz (BRK) gemeinsam vom Landkreis und der Kreisklinik Wörth betrieben wird. An den Start gehen soll es Ende März beziehungsweise Anfang April. Geplant ist eine variable Kapazität von 70 bis 140 Impfungen pro Tag.

Ein weiteres stationäres Impfzentrum ist in Hemau geplant. In der Tangrintelhalle sollen ab April 2021 täglich etwa 600 Menschen geimpft werden können; je nach Verfügbarkeit der Impfstoffe auch mehr. Betreiber wird hier das BRK sein.

Derzeit werden Impfstoffe von BionTech/Pfizer, Moderna und AstraZeneca verimpft. Wie der Landkreis mitteilt, gibt es aber bei allen drei Impfstoffen keine Lagerbestände „auf Halde“. Was verfügbar ist, werde auch schnellstmöglich verimpft.

PM