Landkreis Regensburg: Warnung vor dem Betreten der Eisflächen auf Perlsee und Silbersee

Auf dem Perlsee und dem Silbersee im Landkreis Cham hat sich durch die Minustemperaturen der letzten Tage eine dünne Eisschicht gebildet. Da bei beiden Stauseen gerade Wasser abgelassen wird, warnt das Wasserwirtschaftsamt Regensburg ausdrücklich vor dem Betreten der Eisflächen. Es herrscht Lebensgefahr! 

Durch die anhaltenden kalten Temperaturen ist auf den Talsperren Perlsee, Silbersee und Drachensee eine dünne Eisschicht entstanden. Das Wasserwirtschaftsamt Regensburg, zuständig für den Betrieb der staatlichen Hochwasserspeicher warnt ausdrücklich vor dem Betreten der Eisflächen. Das Betreten von stauregelten Wasserflächen ist absolut lebensgefährlich!

Der Seepegel der beiden Wasserspeicher Perlsee und Silbersee ist aufgrund der jüngsten Hochwässer noch erhöht und wird derzeit abgesenkt. Bis das Stauziel erreicht wird, muss der Seepegel noch gut 2 Meter abgesenkt werden. Bei sinkendem Wasserstand können sich im Eis Hohlstellen bilden, die von außen nicht zu erkennen sind.

 

Wasserwirtschaftsamt Regensburg/MB

 

Auf dünnem Eis – Reporter im Selbstversuch

TVA-Reporter Martin Straler hat den Selbstversuch gewagt und sich sprichwörtlich auf dünnes Eis begeben. Er zeigt, wie schnell das Einbrechen ins Eis zur Lebensgefahr wird.