Landkreis Regensburg: Streit um Durchfahrt eskaliert

Am Mittwoch, 16.01.2019, gegen 14.20 Uhr, gerieten zwei Pkw-Fahrer im Alter von 21 und 64 Jahren am Schlossplatz in Streit aufgrund der angeblich zu engen Durchfahrt. Der 21-Jährige fuhr schließlich dem älteren Mann bis nach Hause nach. Dort flammte der verbale Streit wieder auf, woraufhin der jüngere Mann dem Älteren eine silberfarbene Schusswaffe zeigte, die er in seinem Pkw mitführte. Der 64-Jährige gab dem jungen Mann mit Worten zu verstehen, dass er jetzt die Polizei einschalte, daraufhin entfernte sich der 21-Jährige mit seinem Fahrzeug. 

Durch die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberpfalz wurden darauf mehrere Streifenbesatzungen der PI Wörth a. d. Donau unterstellt. Noch bevor entsprechende Zugriffsmaßnahmen erfolgten, wurde der 21-Jährige beim Verlassen seiner Wohnung von Zivilkräften widerstandslos festgenommen. Bei der anschließenden angeordneten Wohnungsdurchsuchung wurden zwei erlaubnispflichtige Schusswaffen, eine Gaspistole und eine Softairwaffe, sowie eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt.  Der 21-Jährige wird nun wegen Bedrohung, Nötigung, Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz und dem Waffengesetz angezeigt und muss sich vor der Staatsanwaltschaft Regensburg verantworten.

Polizeimeldung