Landkreis Regensburg: 365-Euro-Ticket für SchülerInnen, die mit VGN fahren

SchülerInnen und Auszubildende im Landkreis Regensburg, die den Verkehrsverbund Großraum Nürnberg nutzen, bekommen ab 1. August 2020 das 365-Euro-Ticket. 

Aus dem Landkreis Regensburg nutzen derzeit rund 300 Schülerinnen und Schüler den Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) für die Fahrt zum Gymnasium oder zur Realschule Parsberg. Da der VGN sich im Mai entschlossen hat, für seinen Verbund das 365-Euro-Ticket zum Schuljahresbeginn 2020 einzuführen, hat er den Landkreis Regensburg um eine Entscheidung gebeten, ob dieser das neue VGN-Tarifangebot ebenfalls nutzen möchte und für den damit verbundenen finanziellen Ausgleich der Mindereinnahmen aufkommt.

In seiner gestrigen Sitzung am 20.07. stimmte der Kreisausschuss auf Vorschlag von Landrätin Tanja Schweiger dem zu. Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildende, die im Landkreis Regensburg wohnen und die für ihre Fahrt zur Schule oder zum Arbeitsplatz den VGN nutzen, können damit zum  1. August 2020 ebenfalls das 365-Euro-Ticket erhalten. Für die beim VGN dadurch anfallenden Mindereinnahmen kommt zu zwei Drittel der Freistaat Bayern, zu einem Drittel der Landkreis Regensburg auf.

Nachdem der Ferienausschuss in seiner Sitzung im April 2020 für die Schüler und Auszubildenden im Gebiet des Regensburger Verkehrsverbundes (RVV) die Einführung des 365-Euro-Tickets beschlossen hatte, war es eine Frage der Gleichbehandlung, auch den Schülerinnen und Schülern sowie Auszubildenden im Tarifbereich des VGN dieses vergünstigte Ticket zu ermöglichen.

Der Landkreis Regensburg ist gemeinsam mit dem Landkreis Neumarkt i.d.Opf. Sachaufwandsträger des Gymnasiums und der Realschule Parsberg. Aus dem Landkreis Regensburg besuchen überwiegend Schülerinnen und Schüler aus dem Landkreis-Westen diese Bildungseinrichtungen.

 

Pressemitteilung Landkreis Regensburg / MB