Landkreis Regensburg: Missbrauchsverdacht – Pfarrer beurlaubt

Die Staatsanwaltschaft Regensburg ermittelt gegen einen Pfarrer aus dem Landkreis Regensburg. Dem Geistlichen wird sexueller Missbrauch vorgeworfen.

Der Fall soll aber schon über zehn Jahre zurück liegen. Erst vergangene Woche hat die betroffene Person sich beim Bistum Regensburg gemeldet. Das Bistum hat diese Information an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet. Weitere Informationen konnte Oberstaatsanwalt Dr. Markus Pfaller bislang nicht geben. Die Ermittlungen laufen.

 

Der Pfarrer ist seitdem beurlaubt, es gelte aber die Unschuldsvermutung, so Generalvikar Michael Fuchs vom Bistum Regensburg.