Landkreis Regensburg: Keine Anlieferung an der Müllumladestation Haslbach

Die Selbstanlieferung von Gewerbeabfällen sowie von Haus- und Sperrmüll aus privaten Haushalten ist an der Müllumladestation Haslbach bis einschließlich Freitag, 12. April, nicht möglich. Hintergrund ist ein Anlieferstopp im Müllheizkraftwerk Schwandorf, der das gesamte Verbandsgebiet des Zweckverbandes Müllverwertung von Hof bis Landshut betrifft.

Nach Auskunft des Zweckverbandes kam es nach der planmäßigen Revision einer Ofenlinie im Müllheizkraftwerk Schwandorf unvorhergesehen zu einem technischen Schaden an einer weiteren Ofenlinie. In Schwandorf steht deshalb ab sofort nur noch die halbe Verbrennungskapazität zur Verfügung. Zudem sind die vorhandenen Lagerkapazitäten erschöpft. Diese Maßnahme ist nötig um die Entsorgungssicherheit für über 1,8 Millionen Bürgerinnen und Bürgern im Verbandsgebiet sicherzustellen und betrifft nicht die kommunale Hausmüllabfuhr die wie gewöhnlich stattfindet.

Der Zweckverband Müllverwertung Schwandorf hat deshalb kurzfristig informiert, dass nur noch die im Rahmen der kommunalen Müllabfuhr eingesammelten Haus- und Sperrmüllabfälle angenommen werden können. Der ZMS arbeitet mit Nachdruck an der Entspannung der Situation und bittet alle Kunden um Verständnis.

 

Bei weiteren Fragen steht die Abfallberatung des Landkreises Regensburg gerne zur Verfügung. Kontakt: Karin Dächert, Tel.: 0941 4009-404; Helmut Niggel, Tel.: 0941 4009-348; E-Mail: abfallwirtschaft@lra-regensburg.de

 

Pressemitteilung Landkreis Regensburg / Zweckverband Müllverwertung Schwandorf