Landkreis Regensburg: Jugendlicher betätigt Notentriegelung im Zug – Zeugen gesucht

Am Dienstag (2. März) hat ein bislang unbekannter Jugendlicher im Zug von Regensburg zum Münchner Flughafen die Tür notentriegelt. Die Bundespolizei sucht nach Zeugen.

Die Mitteilung der Polizei:

Ein Fahrdienstleiter meldete der Bundespolizei am Dienstagabend in Regensburg einen Zug, der wegen missbräuchlichen Entriegelung einer Tür nicht weiterfahren konnte. Der Zug fuhr um 22:14 Uhr in Regensburg los und hielt aufgrund der Notentriegelung gegen 22:23 kurz vor dem Haltepunkt Köfering.

Der Schilderung zufolge hatte der Zugbegleiter des Regionalexpresses von Regensburg zum Münchner Flughafen acht alkoholisierten Mädchen und Jungen während der Fahrt kontrolliert. Einer der Jugendlichen hatte keinen gültigen Fahrschein. Gleich nach der Kontrolle betätigte einer der jungen Fahrgäste die Notentriegelung einer Ausstiegstür des Zuges. Die komplette Personengruppe stieg sodann aus und floh in unbekannte Richtung.

Die Bundespolizei sucht jetzt nach Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Hinweise auf den Straftäter geben könnten. Mitteilungen über verdächtige Wahrnehmungen oder sonstige sachdienliche Hinweise nehmen die Ermittler unter der Telefonnummer des Bundespolizeireviers Regensburg 0941 59515-113 und unter der E-Mail-Adresse  bpoli.waldmuenchen@polizei.bund.de entgegen.

PM