Landkreis Regensburg: Impfquote bei 6,38 Prozent – 19.121 Impfungen

Das Landratsamt Regensburg informiert über den aktuellen Impfstatus im Landkreis Regensburg: 19.121 Impfungen sind bislang durchgeführt worden. über 12.300 Menschen haben die Erstimpfung erhalten, davon über 6.700 die Zweitimpfung. Laut Landkreis liegt die Impfquote im Landkreis bei 6,38 Prozent. Sie zeigt den Anteil der Erstgeimpften an der Gesamtbevölkerung.

In den kommenden Tagen wird es im Landkreis auch weitere Vor-Ort Impftermine geben. Zum Beispiel am 11. März in der Gemeinde Mintraching. Der Landkreis bittet, einen bereits vereinbarten Impftermin in einer Gemeinde abzusagen, falls die Impfung bereits an anderer Stelle (Landratsamt oder Schierling / Wörth an der Donau) durchgeführt wurde. In Wörth an der Donau hat Anfang der Woche ein neues Impfzentrum den Betrieb aufgenommen.

MF

 

Die Mitteilung aus dem Landratsamt

Im Landkreis Regensburg wurden seit dem Impfstart am 27. Dezember 2020 bis einschließlich 9. März 2021, 9.10 Uhr, insgesamt 19.121 Impfungen verabreicht. Davon wurden 12.375 für Erst- und 6.746 für Zweitimpfungen verwendet. Zum Stand 9. März 2021, 9.10 Uhr, haben somit 12.375 Personen eine Erstimpfung und davon 6.746 Personen bereits auch die Zweitimpfung bekommen. Damit liegt die Impfquote für den Landkreis Regensburg – die sich nach dem Anteil der Erstgeimpften an der Gesamtbevölkerung errechnet – bei 6,38 Prozent.

Die nächsten Termine für die Vor-Ort-Impfungen in den Gemeinden

  • 10.03.2021         Gemeinde Sinzing
  • 10.03.2021         Stadt Wörth a.d.Donau
  • 11.03.2021         Gemeinde Mintraching
  • 12.03.2021         Gemeinden Alteglofsheim und Pfakofen
  • 12.03.2021         Gemeinde Hagelstadt
  • 15.03.2021         Gemeinde Obertraubling
  • 16.03.2021         Gemeinde Obertraubling

Gemeindeimpftermin bitte absagen, wenn jemand schon geimpft wurde

Erfreulicherweise können derzeit sehr viele Landkreisbürgerinnen und -bürger in den drei Impfzentren Landratsamt, Schierling und Wörth a.d.Do. geimpft werden. Das Angebot wird auch von den Ü80-Jährigen sehr gut angenommen. Viele vereinbarte Termine zur Impfung in der Gemeinde sind daher obsolet geworden. Wir bitten daher alle bereits geimpften oder terminierten Impflinge, sich bei der Gemeinde zu melden und die vorgemerkte Anmeldung für den Gemeindeimpftermin abzusagen. Dies würde die Zeitplanung und die Logistik für die jeweiligen Gemeindetermine sehr vereinfachen.

 

Neues Impfzentrum in Wörth a.d.Donau nahm am 8. März seinen Betrieb auf

In einem Gebäude der Heider Energie in Wörth a.d.Do. hat der Landkreis Regensburg ein weiteres Impfzentrum – neben den Impfzentren am Landratsamt und am MVZ Schierling das mittlerweile dritte – eingerichtet. Impfstart war am 8. März, betrieben wird das Impfzentrum von der Kreisklinik Wörth in enger Kooperation mit dem BRK Kreisverband Regensburg.

 

Pressemitteilung Landkreis Regensburg

 

Weitere Meldungen zum Thema

 

Unsere Corona-Sondersendung

Ein Jahr Corona: Die unsichtbare Gefahr in Ostbayern - 365 Tage Ausnahmezustand
Vor einem Jahr wurde der erste Fall des Coronavirus in Ostbayern bekannt. In der Sondersendung "Die unsichtbare Gefahr in Ostbayern - 365 Tage Ausnahmezustand" fassen wir dieses Jahr für Sie zusammen und sprechen mit zwölf Menschen darüber, wie sie das Jahr erlebt haben.