© Stefan Gruber

Landkreis Regensburg: Burgensteig belegt vierten Platz in Wettbewerb

Im nationalen Wettbewerb „Deutschlands schönster Wanderweg 2020“ hat der Burgensteig im Tal der Schwarzen Laber den vierten Platz erreicht. Nach einem spannenden Rennen verpasste der Burgensteig das Siegertreppchen am Ende mit 1200 Stimmen nur knapp.

Bereits zum 16. Mal hat die Zeitschrift „Wandermagazin“ den Wettbewerb ausgeschrieben. Fünf Monate lang konnte man unter 63 Bewerbern für seinen Favoriten abstimmen. Am 30. Juni ging der Wettbewerb zu Ende und erreichte mit 15.600 Abstimmungen einen neuen Rekord.

Zeitweise befand sich der Burgensteig sogar auf dem dritten Platz, am Ende konnte er sich einen hervorragenden vierten Platz sichern. „Der Burgensteig wird durch den Wettbewerb und dessen hohe Öffentlichkeitswirksamkeit, auch bei Wanderern und Naturfreunden aus ganz Deutschland Interesse wecken“, ist sich Susanne Kammerer, Tourismusreferentin des Landkreises Regensburg, sicher.

Landrätin Tanja Schweiger bedankte sich bei allen Bürgerinnen und Bürger, die für den Burgensteig im Tal der Schwarzen Laber abgestimmt haben. Die Auszeichnung zeige einmal mehr, dass der Landkreis Regensburg mit seinen wunderschönen Natur- und Kulturlandschaften ein touristisches Juwel ist.

 

Burgensteig als besonderer Wanderweg

Den Burgensteig säumen die mittelalterlichen Burgruinen von Laaber und Ehrenfels, sowie der Höhlenburg in Loch. An ihnen kann man die ereignisreiche Geschichte dieser Kulturlandschaft erkennen.

Auch das tiefeingeschnittene Tal und die felsige Landschaft machen den Burgensteig besonders. Durch die gute Anbindung mit der Bahn kann man Ausflüge individuell gestalten.

Die zwölf Kilometer lange Etappe zwischen Laaber und Beratzhausen ist gut mit der Bahn angebunden und landschaftlich reizvoll. Für ein kürzeres Wandererlebnis lohnen sich Abstecher auf den Burgensteigtrassen rund um Schönhöfen und Eilsbrunn.

Mehr Informationen: www.burgensteige.de

 

© Markus Roth

 

Pressemitteilung Landkreis Regensburg /GB