Landkreis Regensburg: Bereits über 11.000 Impfungen verabreicht

Insgesamt wurden im Landkreis Regensburg seit dem Impfstart am 27. Dezember bis 17. Februar, 18 Uhr, 11.491 Impfungen verabreicht. Weitere 330 Impfdosen wurden dem Caritas-Krankenhaus St. Josef, 50 Impfdosen der Klinik St. Hedwig Regensburg sowie 100 Impfdosen dem Bezirksklinikum Regensburg zur Unterstützung der dortigen Mitarbeiter-Impfungen überlassen.

Von den 11.491 Impfdosen wurden 7.565 für Erst- und 3.926 für Zweitimpfungen verwendet. Zum Stand 17. Februar 2021, 18 Uhr, haben somit 7.565 Personen eine Erstimpfung und davon 3.926 Personen bereits auch die Zweitimpfung bekommen. Damit liegt die Impfquote für den Landkreis Regensburg – die sich nach dem Anteil der Erstgeimpften an der Gesamtbevölkerung errechnet – bei 3,9 Prozent.

Zweitimpfungen in Senioren- und Behinderteneinrichtungen fast vollständig abgeschlossen

Wie der Ärztliche Leiter der Landkreis-Impfzentren, Dr. Andreas Piberger, mitteilt, konnten zwischenzeitlich die Zweitimpfungen in allen Senioren- und Behinderteneinrichtungen fast vollständig abgeschlossen werden. Lediglich in einem Heim konnte – aufgrund eines sich mittlerweile abgeschwächten Ausbruchsgeschehens – am gestrigen Mittwoch (17. Februar 2021) erst die Erstimpfung stattfinden. Die Klinik in Donaustauf konnte mit 268 Dosen für die  Erst- und Zweitimpfung von 134 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern berücksichtigt werden. In der Kreisklinik Wörth wurden an die dortigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bislang 354 Dosen verimpft; 198 für Erst- und 156 für Zweitimpfungen.

Nächste Gemeinde-Impfung am 22. Februar in Barbing

Erfolgreich gestartet sind die Gemeindeimpfungen, die erste war am 8. Februar in den Gemeinden Pielenhofen und Wolfsegg; die zweite am 15. und 16. Februar in Sünching für die Ü80jährigen Bürgerinnen und Bürger der Gemeinden Sünching, Aufhausen, Mötzing und Riekofen.

Im Folgenden die nächsten Termine für die Vor-Ort-Impfungen

22. Februar.: Barbing

23. Februar: Pfatter

24. und 25. Februar: Pettendorf

25. Februar: Donaustauf

26. Februar: Altenthann

26. Februar: Bach a.d. Donau

Sehr viele weitere Landkreisgemeinden haben sich bereits für eine Vor-Ort-Impfung angemeldet und auch mit großem Engagement die notwendigen Vorbereitungen getroffen, zum Teil auch schon abgeschlossen. Aufgrund der nach wie vor knappen Impfstoffmengen können die Vor-Ort-Impfungen aber erst dann verbindlich festgelegt werden, wenn für die dann konkreten Termine Impfstoff verlässlich zur Verfügung steht. Es liegt also nicht an den Gemeinden, dass nicht noch mehr Vor-Ort-Termine stattfinden können.

Impfangebot für chronisch kranke Lehrkräfte

Am 18. und 19. Februar finden im Klosterstadel Pielenhofen Impfungen von chronisch kranken Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an Schulen (also Lehrkräfte und erzieherisches Personal) statt. Das Impfangebot gilt für die Altersgruppe der 18 bis unter 65-Jährigen, verabreicht wird der Impfstoff von AstraZeneca.

Impfungen des Arztpraxen-Personals kommen gut voran

Zum Stand 17. Februar 2021 sind von 143 Hausarztpraxen bereits 42 geimpft worden, des Weiteren 13 der insgesamt 78 Zahnarztpraxen sowie 31 der 83 Facharztpraxen. Diese Zahlen beziehen sich auf die Impfungen, die vom Impfzentrum Landratsamt verabreicht wurden.

 

pm/MS