© Fotografie Rainer Schneck

Landkreis Kelheim: Weiße Flotte startet Linienfahrten

Ab Sonntag starten sie ihren Betrieb: die Vereinigten Schifffahrtsunternehmen Kelheim nehmen am kommenden Sonntag den Linienverkehr durch den Donaudurchbruch zwischen Kelheim und dem Kloster Weltenburg auf. Damit starten die Kelheimer Schiffe zum ersten Mal in der 50-jährigen Firmengeschichte im ÖPNV-Modus. Dort gilt unter anderem Maskenpflicht und ein Rauchverbot.

Dank der Unterstützung durch die Stadt Kelheim, des Landratsamtes Kelheim sowie durch die Landtagsabgeordnete Petra Högl konnte auf die Probleme der Schifffahrt aufmerksam gemacht werden. Auf die Frage, wie nun die Öffnung der Schifffahrt aussähe, teilten Brigitte Meller, Geschäftsführung Personenschifffahrt Stadler GmbH & Co.KG und Karin Steibl-Lotter, Geschäftsleitung der Steibl Personenschifffahrt Kelheim GmbH mit. „Zunächst fahren wir im reinen Linienverkehr, das ist vergleichbar mit einer Buslinie im ÖPNV. Durch die Zulassung als öffentlicher Personennahverkehr sind wir unabhängig von der 7-Tages-Inzidenz.

Für die Fahrgäste heißt das, FFP2 Maskenpflicht gilt während der gesamten Fahrt, auch an den Tischen und es ist keine Bordgastronomie erlaubt.“ Jedoch dürfen Speisen und Getränke to go angeboten werden. Der Verzehr dürfe allerdings nicht an Bord stattfinden.

„Für die Besatzungsmitglieder ist das natürliche eine etwas andere Art der Beförderung und sicher auch eine Umstellung auf den neuen Modus“, so Brigitte Meller.

Die Kelheimer Unternehmen hoffen auf Ausflugsgäste aus Kelheim und der näheren Umgebung, welche zwischen Kelheim und Kloster Weltenburg eine Strecke wandern und eine Strecke mit dem Schiff zurück fahren. Gerade in den bevorstehenden Osterferien werden sicher auch viele Familien dieses Angebot nutzen, so hoffen zumindest die Geschäftsführer der Schifffahrtsunternehmen. Die Seilfähre zwischen Stausacker und Weltenburg ist in Betrieb, so dass für Wanderer die Möglichkeit des Übersetzens besteht.

Ab wann wieder Bordgastronomie wie gewohnt und Eventfahrten angeboten werden dürfen, ist derzeit noch nicht absehbar. Für die drei Kelheimer Schifffahrtsunternehmen steht aber fest: Sobald die Außengastronomie, also die Biergärten öffnen dürfen, kann auch an Bord wieder Normalität einkehren. Bis dahin verkehren die Schiffe jedoch im Linienverkehr, ähnlich einer Buslinie und tragen dadurch auch zur Besucherlenkung im Naturschutzgebiet Weltenburger Enge bei.

Weitere Informationen gibt es unter www.schifffahrt-kelheim.de. oder unter der Telefonnummer 09441-5858

 

pm/MS