© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Landkreis Kelheim: Neue Fälle vom „Enkeltrick“

Am Mittwoch wurden der Polizei Kelheim zwei weitere Fälle zugetragen, bei denen jeweils ältere Menschen Opfer von Betrügern wurden.

Ein 92-jähriger Mann übergab einem der Täter einen fünfstelligen Eurobetrag, nachdem ihm vorgegaukelt wurde, dass seine Enkelin dringend Geld für eine Immobilie benötige. Weitere Geldübergaben bis hin zu 6-stelligen Eurobeträgen waren von den Tätern noch vorgesehen.

Eine 84-jährige Frau übergab ebenfalls einen fünfstelligen Betrag an einen Geldabholer. Zuvor wurde auch ihr vorgetäuscht, dass in diesem Fall ihre Nichte Geld für einen Wohnungskauf benötige.

Bei beiden Fällen wurde das Geld extra für die Geldübergabe bei der Bank abgehoben. Derartig hohe Summen sollten natürlich nicht ohne weiteres an ältere Menschen übergeben werden bzw. sollten zumindest hinterfragt werden. Wir bitten darum, in Absprache mit ihrer Bank derartig hohe und unregelmäßige Abhebungen zu limitieren und die Hinzuziehung einer Vertrauensperson anzudenken.

Unser Beitrag zum Enkeltrick-Betrug

 

Pressemitteilung Polizeiinspektion Kelheim