© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Landkreis Kelheim: Giftköder an Hund verfüttert – Polizei ermittelt

Die Polizeiinspektion Kelheim berichtet von einer mit Rattengift präparierten Wurst, die im Gemeindebereich Hausen an einen Hund verfüttert worden ist. Der bislang unbekannte Täter hatte offenbar in Saladorf bei Hausen einen derartigen Giftköder angefertigt. Ein Hund musste aufgrund einer Vergiftung in eine Tierklinik- dort stellte sich dann sogar noch heraus, dass der Täter offenbar nicht nur Gift, sondern zusätzlich auch noch Rasierklingen bei seinem Köder verwendet hatte. Die Polizei ermittelt.

Die Polizeimeldung

In der Zeit von Freitag 22:00 Uhr bis Samstag 09:00 Uhr kam es im Gemeindegebiet von Hausen zu einer Straftat, welche sich gegen einen Hund richtete.

Ein bislang unbekannter Täter präparierte eine Wurst mit Rattengift. Im Anschluss verfütterte er den Köder an den Hund, welcher daraufhin Beschwerden hatte. Der Hund musste aufgrund einer Vergiftung in der Tierklinik behandelt werden. Bei der Untersuchung des Tieres stellte sich zudem heraus, dass auch mehrere Rasierklingen im Magen des Hundes waren. Der behandelnde Arzt konnte diese entfernen. Am Tatort wurden Reste des Köders aufgefunden, welche mit Rasierklingen gespickt waren. Es laufen nun Ermittlungen wegen eines Verstoßes nach dem Tierschutzgesetz.

PM/MF