Landkreis Kelheim: Betrüger am Telefon

Am Dienstagmorgen versprach ein bislang unbekannter Täter einer 64-Jährigen aus Bad Abbach einen Gewinn von 28.500 Euro am Telefon. Um diesen Geldbetrag jedoch zu erhalten müsse die 64-Jährige laut dem Täter jedoch einen niedrigen vierstelligen Eurobetrag in Form von Gutschein- bzw- Geldkarten für ein PC-Onlinespiel bezahlen. Nachdem die Dame bereits einige Karten erworben hatte, kam ihr das Ganze dann doch komisch vor. Sie entschloss sich folglich, die Polizei zu verständigen, die eine Anzeige wegen Betrug aufnahm.

Zu einem weiteren gleichgelagerten Fall kam es Dienstagmittag. Auch hier rief ein bislang unbekannter männlicher Täter bei einer 25-Jährigen aus Ihrlerstein an. Der Täter versprach hier einen Gewinn von 32.000 Euro. Zur Deckung der Lieferkosten und der Notarkosten für den Gewinn wurden auch hier Geld- bzw. Gutscheinkarten im mittleren dreistelligen Bereich als Vorauszahlung verlangt. Da die 25-Jährige vor kurzem bei einem Online-Gewinnspiel teilnahm, glaubte sie das Ganze und kam den Forderungen nach. Sie gab die Codes der gekauften Karten am Telefon an den Täter weiter. Nachdem dieser ihr dann mitteilte, sie hätte einen noch höheren Betrag gewonnen, den sie mit weiteren Kosten begleichen müsse, kaufte sie erneut Karten und übergab die dazugehörigen Codes.

Erst dann wurde die 25-Jährige stutzig und begab sich zur Polizei.

Bei diesem Vorgehen handelt es sich um eine bekannte Betrugsmasche.

PM/MF