© Kreisbrandinspektion Cham

Landkreis Cham: Wohnhausbrand in Weiding – vier Verletzte

Am Donnerstag, 06.08.20, gegen 03:50 Uhr, kam es in Weiding, in der Trosteraustraße zu einem Wohnhausbrand, bei dem die vier Bewohner leicht verletzt wurden.

Update:

Brandursache ist nach bisherigen Erkenntnissen ein technischer Defekt im 1. Stock des Wohnhauses. Die derzeitigen Schätzungen zur Schadenshöhe wurde auf ca. 300.000 Euro angehoben.

Da das Haus nicht mehr bewohnbar ist, wurde die geschädigte Familie bei Verwandten aufgenommen.

 

Erstmeldung vom 6. August:

Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde der 66-jährige Wohnhausbesitzer, der zusammen mit seiner Ehefrau das 1. OG des Hauses bewohnt, gegen 03:50 Uhr aufgrund eines ausgelösten Rauchmelders aus dem Schlaf gerissen. Bei einer Nachschau musste er feststellen, dass die Wohnung aufgrund der starken Rauchentwicklung schon nicht mehr zu betreten war. Der 67-Jährige und auch seine 61-jährige Ehefrau flüchteten sich daraufhin auf eine über einer direkt angrenzenden Garage gelegenen Terrasse und wurden dann durch die eingesetzten Feuerwehren mittels Steckleiter von der Terrasse gerettet. Die 81-jährige Mutter der Ehefrau und auch die 34-jährige Tochter des Ehepaars, welche das Erdgeschoss des Wohnhauses bewohnen, konnten sich selbständig, vermutlich über die Hauseingangstüre ins Freie retten. Alle vier Hausbewohner wurden aufgrund erlittener Rauchgasvergiftung mit dem Rettungsdienst in das Chamer Krankenhaus verbracht.

Im Rahmen der Löscharbeiten musste ein Bagger eingesetzt werden, welcher das Dach zum Teil entfernte, um den eingesetzten Feuerwehren das Löschen zu ermöglichen.

Nach derzeitigem Stand wurde ein Sachschaden von ca. 200000,- Euro verursacht. Das Wohnhaus dürfte zudem nicht mehr bewohnbar sein.

Immer noch vor Ort im Einsatz sind die Feuerwehren Weiding, Arnschwang, Dalking, Walting, Pinzing, Cham, Windischbergerdorf, Furth im Wald, Ränkam, Gleißenberg, Runding unter Führung von KBI Greil und KBM Bierl.

Polizeibericht