© Peter Fleckenstein

Landkreis Cham: Neue Pflegeausbildung ab September

Berufsfachschulen für Pflege in Bad Kötzting und Roding planen mit ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen einen Ausbildungsverbund

Im September 2020 beginnt die neue „generalistische“ Pflegeausbildung, die die bisherigen Altenpflege- und Krankenpflegeausbildungen ersetzt. Auf Einladung von Landrat Franz Löffler trafen sich am vergangenen Mittwoch die Vertreterinnen und Vertreter der beiden Berufsfachschulen für Altenpflege Bad Kötzting und Krankenpflege Roding mit den verschiedenen Trägern der praktischen Ausbildung aus dem Landkreis Cham, um weitere Schritte für eine erfolgreiche Umsetzung der neuen Ausbildung zu planen.

Landrat Franz Löffler wies eingangs darauf hin, dass für eine gelingende Einführung des neuen Berufsbildes bereits schon einige Anstrengungen im Landkreis unternommen wurden. Die Projektgruppe „Pflege und Pflegeberufe“ der Gesundheitsregion plus, unter der Leitung von Herrn Peter Fleckenstein, habe bereits mehrfach getagt und Unterstützungsmöglichkeiten erarbeitet sowie Informationsveranstaltungen abgehalten. Eine enge Zusammenarbeit der Berufsfachschule für Altenpflege der VHS in Bad Kötzting und der Berufsfachschule für Krankenpflege der Sana Kliniken des Landkreises Cham wurde bereits im letzten Jahr beschlossen.

Landrat Löffler betonte, dass er die reibungslose Einführung des neuen Berufsbildes „Pflegefachmann bzw. Pflegefachfrau“ nach Kräften unterstützen werde. Auch im Landkreis Cham soll kein Ausbildungsplatz verloren gehen, sondern nach Möglichkeit die Kapazitäten auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt „Pflege im Landkreis“ sogar noch ausgeweitet werden. Pflegekräfte gut zu qualifizieren, liege im Interesse der gesamten Gesellschaft. So appellierte er an alle Verantwortlichen der Pflegeeinrichtungen: „Bilden Sie junge Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner aus. Sie tragen dadurch bei, den Mangel an Pflegekräften zu lindern und letztlich auch Lebensqualität in unserem Landkreis zu sichern.“ Als Experte und Berater zur generalistischen Pflegeausbildung, stellte Thomas Döbler vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) das Gesamtkonzept der neuen generalistischen Ausbildung aus Sicht von Bund und Ländern vor und gab Informationen über die aktuelle Werbekampagne zum neuen Pflegeberuf.

Im Rahmen der neuen Pflegeausbildung lernen die Auszubildenden verschiedene Versorgungsbereiche der Pflege kennen. Dazu gehören Pflichteinsätze in der stationären Akutpflege, in der stationären Langzeitpflege, in der ambulanten Akut- und Langzeitpflege, in der pädiatrischen und in der psychiatrischen Versorgung. Da die meisten Träger der praktischen Ausbildung nicht alle der vorgeschriebenen Einsatzbereiche selbst anbieten können, ist es sinnvoll, Kooperationsverträge mit geeigneten Einrichtungen für die praktische Ausbildung zu schließen. Der Geschäftsführer der VHS im Landkreis Cham, Winfried Ellwanger, stellte einen Musterkooperationsvertrag der Berufsfachschule für Pflege in Bad Kötzting für die Zusammenarbeit mit möglichen ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen vor. Diese Art der Vertragsgestaltung könne den bürokratischen Arbeitsaufwand für die einzelnen Kooperationspartner verringern und die Organisation der Praxiseinsätze erleichtern.  Die Verantwortlichen der Ausbildungsbetriebe müssen nun prüfen, ob sie diesem Ausbildungsverbund beitreten wollen.

Die Schulleiterin für Krankenpflege in Roding, Bettina Weiß, stellte dann einen Ausbildungsplan mit den theoretischen und praktischen Einsätzen vor, der in enger Absprache mit der Berufsfachschule in Bad Kötzting ab September 2020 umgesetzt wird.

 

Nähere Informationen bei:

Berufsfachschule für Altenpflege der VHS im Landkreis Cham e.V., Landshuter Straße 1b, 93444 Bad Kötzting, Tel.: 09941/94150, Email: info@altenpflegeschule-koetzting.de

Sana Kliniken des Landkreises Cham, Berufsfachschule für Krankenpflege Roding, Falkensteinerstraße 44, 93426 Roding, Tel.: 09461/400 478, Email: Bfs.roding@sana.de

 

 

Pressemitteilung Landkreis Cham