Landkreis Cham: Entspannte Lage an den Corona-Teststationen

Nach dem holprigen Start der Corona-Teststationen an den Grenzübergängen im Landkreis Cham war die Lage am Dienstag, 26.01.2021 laut dem Landratsamt entspannt. 

Am Montag, 25.01.21, wurden in den Corona-Schnelltest-Stationen des Landkreises Cham an den Grenzübergängen Waldmünchen-Höll und Furth im Wald-Schafberg insgesamt 1.481 Grenzgängerinnen und Grenzgänger aus Tschechien getestet.

Am Dienstag (26.01.2021) wurden bis gegen 16 Uhr rund 600 Grenzgänger in den Schnelltest-Stationen sowie rund 250 im stationären Testzentrum in Cham getestet. Die Tests sind geordnet und ohne größere Wartezeiten und Staus abgelaufen.

Für Mittwoch erwartet das Landratsamt Cham aufgrund des zweitägigen Testturnus wieder größeren Zulauf. Aufgrund der dann bei den Grenzgängern schon bekannten Abläufe und der bereits umgesetzten Optimierungsmaßnahmen geht das Landratsamt von einer deutlichen Entspannung der Situation aus.

Es wurden die Testkapazitäten erhöht – in Furth im Wald gibt es jetzt sechs statt vier Teststrecken – und zum anderen wurden die Öffnungszeiten am Nachmittag um zwei Stunden verlängert, um auch heimreisenden Grenzgängern einen Test zu ermöglichen. Zusätzlich wird am Sonntag getestet.

Insgesamt sieben der am Dienstag durchgeführten Tests fielen positiv aus, das Gesundheitsamt hat die nötigen Maßnahmen veranlasst.

 

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag: 05:00 bis 08:00 Uhr und 13:00 bis 18:00 Uhr

Sonntag: 16:00 bis 19:00 Uhr

 

Infos zur Registrierung:

Registrierung unter https://21dx.medicus.ai  erforderlich

 

Landratsamt Cham/MB