Landkreis Cham: Betrüger ergaunert am Telefon viel Geld

Im Landkreis Cham hat ein Betrüger einen Mann mit einer Telefon-Betrugsmasche abgezockt: Der bislang unbekannte Täter gab sich am Telefon als „Microsoft Mitarbeiter“ aus.

Um den mit Viren „verseuchten“ Computer des Angerufenen zu säubern, verlangte der Täter eine Gegenleistung: Der Mann sollte iTunes-Geschenkkarten im Wert von 650 Euro kaufen und die Codes dann an den Anrufer übermitteln. Ob der Mann aus Treffelstein nach dieser Forderung stutzig wurde, oder nicht geht aus dem Polizeibericht nicht hervor. Er kam der Aufforderung allerdings nach- erst als der Täter das zweite Mal anrief und wieder Gutscheine für seine angeblichen Dienste forderte, kam es dem Geschädigten wohl komisch vor.

Er rief bei Microsoft an – dort erwartete ihn die Ernüchterung: Von den echten Microsoft-Mitarbeitern wurde ihm erklärt, dass er Opfer eines Betrügers geworden sei. Bei ähnlichen Betrugsfällen hat die Polizei in der Vergangenheit davor gewarnt, auf solche Forderungen angeblicher Mitarbeiter von Microsoft oder anderer Firmen einzugehen.

Die Meldung der Polizei:

Ein bislang unbekannter Täter rief bei einem Mann im Bereich Treffelstein an und gab sich als Mitarbeiter von Microsoft aus.  Er erklärte ihm, dass sein Computer mit Viren  „verseucht“ sei. Microsoft könne den Computer wieder „sauber“ machen, dazu müsse er sogenannte Apple iTUNES-Geschenkkarten  im Wert von 650 € kaufen  und ihm die Codes übermitteln.  Erst als sich der Täter wieder meldete und noch mehr iTUNES-Gutscheine einforderte, wurde der Geschädigte stutzig. Bei der Rückfrage bei Microsoft Germany wurde ihm dann erklärt, dass er einem Betrüger zum Opfer gefallen sei.

PM/MF