Landkreis Cham: Bergwanderer am Schwarzeck verunglückt

Am Donnerstagnachmittag verunglückte ein Bergwanderer auf dem Schwarzeck und wurde von den örtlichen Rettungskräften mit Hilfe eines Rettungshubschraubers gerettet.

Der 57-jährige Mann aus dem Landkreis Cham befand sich gegen 14:00 Uhr alleine auf einer Wandertour im Gipfelbereich des Schwarzeck als ein Unwetter aufzog. Der Mann wollte sich daher in sicheres Gelände zurückziehen, wobei er abrutschte und mit einem Bein in einer Felsspalte hängen blieb. Da er sich aus seiner Lage, mit dem Kopf nach unten hängend, nicht selbst befreien konnte, verständigte er einen Angehörigen und dieser die Rettungskräfte.

Aufgrund der unzugänglichen Lage dauerte es allerdings bis gegen 16:00 Uhr bis der Mann mit Unterstützung eines Rettungshubschraubers geborgen und in ein Krankenhaus gebracht werden konnte. Nachdem der Gesundheitszustand anfangs als kritisch eingestuft wurde, hat sich der Zustand zwischenzeitlich weitgehend stabilisiert.

Zur Ermittlung der genauen Umstände erhielt die örtlich zuständige Polizeiinspektion Bad Kötzting Unterstützung eines Fachmannes für Kletterunfälle von der niederbayerischen Polizeiinspektion Zwiesel. Nach einer ersten Einschätzung ist von einem Unfallgeschehen auszugehen.

PM/MF