Landkreis Cham: 60 Trösterteddys für die Sana Kliniken

60 sogenannte Trösterteddys sollen auch in Zukunft die Tränen der Kinder stillen, die in der Notaufnahme der Sana Kliniken des Landkreises Cham versorgt werden müssen. Ortsansässige Firmen spendeten an die Kinderhilfe Eckental GmbH, die dafür die Teddybären nach Cham lieferten. Dort nahm sie der Ärztliche Direktor, Dr. Florian Stadler, stellvertretend für das Klinikum entgegen.

Eigentlich will ja keiner gerne in Krankenhaus und vor allem nicht kleine Kinder, bei denen zur ungewohnten Situation die Angst hinzukommt.

„Da ist es gut, wenn wir den jungen Patienten einen kuscheligen Begleiter in die Hand geben können, der ihnen die Angst nimmt und sie ablenkt“, weiß Dr. Florian Stadler, der sich freut, dass dies durch die großzügigen Spenden mehrerer Firmen weiterhin möglich sein wird.

Er bedankte sich im Namen der Sana Kliniken des Landkreises Cham bei allen Spendern und versicherte, dass jeder Cent gut angelegt war.

 

Hintergrund:

Die Kinderhilfe Eckental GmbH engagiert sich für kranke und verletzte Kinder. Die Trösterteddys sind kleine Stoffbären, die Kinder in dieser Notsituation ablenken und traumatische Erlebnisse verhindern sollen. Die Teddys dürfen die Kinder bei Untersuchungen und Behandlungen begleiten. Natürlich können die Kinder ihren Trösterteddy dann auch mit nach Hause nehmen. Dort sollen sie auch beim Verarbeiten des Geschehenen unterstützen.

Die Trösterteddys sind kindgerecht, kuschelig und absolut fusselfrei. Sie Sind CE geprüft und enthalten keine Schadstoffe, können keine Allergien auslösen und sind nicht von Kinderhand hergestellt.

Bei 30 Grad kann der Teddy in die Waschmaschine. Die Augen sind sogenannte Sicherheitsaugen.

Mehr Informationen: https://www.kinderhilfe-eckental.de/41389.html

 

Unser Bericht über die Trösterteddys

 

Sana Kliniken des Landkreises Cham/Kinderhilfe Eckental GmbH/MB