Landesausstellung: Stadt zahlt 800 000 Euro

Die Stadt Regensburg muss für die Organisation der Landesausstellung des Hauses der Bayerischen Geschichte einiges an Geld zuschießen. Um die 800 000 Euro wird die Ausstellung die Stadt kosten. Insgesamt 2,2 Millionen Euro sind für die sieben Monate dauernde Ausstellung veranschlagt. Die Landesausstellung für Bayerische Geschichte findet nächstes Jahr zum zweiten Mal in Regensburg statt. Sie beschäftigt sich mit Kaiser Ludwig den Bayern. Dieser hat Regensburg während seiner Regierungszeit im 14. Jahrhundert oft besucht. Die Landesausstellung findet zu seinem 700 Krönungsjubiläum statt.

JE, 18.02.2013