Bayern: Länderbahn stellt Zugverkehr ein

Sturmtief „Sabine“ – Länderbahn stellt Zugverkehr in Sachsen und Nordbayern aus Sicherheitsgründen ein

 

Aufgrund der durch das Sturmtief „Sabine“ bereits jetzt verursachten Schäden an der Infrastruktur wird der Zugverkehr im Vogtland, Ostsachsen und Nordbayern aus Sicherheitsgründen ab sofort geordnet eingestellt. Betroffen sind die Netze von alex (Hof-Regensburg), vogtlandbahn, trilex, oberpfalzbahn und waldbahn. Die Züge fahren nach Möglichkeit noch mit verminderter Geschwindigkeit bis zu ihrem Endbahnhof.  Sollte es erforderlich sein, verbleiben die Züge zur Sicherheit der Fahrgäste auf ihren letzten Unterwegsbahnhöfen. Es ist nicht möglich Busnotverkehr zu organisieren. Das Länderbahn-Personal kümmert sich bei Bedarf um die Fahrgäste.

 

Aufgrund der prognostizierten langen Dauer des Sturms ist am morgigen Montag mit erheblichen Beeinträchtigungen und Zugausfällen zu rechnen. Die Räumtrupps werden ihre Arbeiten erst nach Abflauen des Windes aufnehmen können, um die Kolleginnen und Kollegen nicht zu gefährden. Laut Deutschem Wetterdienst ist frühestens ab Montagabend mit einer Beruhigung der Lage zu rechnen.

 

 

Pressemitteilung Die Länderbahn