Laaber: Lkw kommt von der Autobahn ab und landet im Feld

Am Morgen des Freitag, 03.08.2018, befuhr ein Lkw mitsamt Anhänger die BAB A3 in Fahrtrichtung Passau. Kurz vor der Anschlussstelle Laaber kam er alleinbeteiligt aus bislang ungeklärter Ursache zu Beginn einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab.

Er überfuhr eine dort beginnende Leitpanke und riss den dortigen Wildschutzzaun nieder. Beim Überfahren der Leitschutzplanke wurde dem Lastwagen die Ölwanne abgerissen. Anschließend fuhr der 18-Tonner über eine Böschung in ein angrenzendes Feld und kam erst nach ca. 100 Metern zum Stehen. Der Anhänger kippte durch das ungewollte Fahrmanöver um und wurde vom Zugfahrzeug im Feld bis zum Stillstand auf der Seite liegend mitgezogen.

Aufgrund der abgerissenen Ölwanne verteilte sich das Motoröl des Zugfahrzeugs auf einer Länge von ca. 20 Metern über die Böschung. Zudem lief nach einem kleineren Leck am Dieseltank eine kleinere Menge Diesel aus. In Absprache mit den Fachbehörden musste das dadurch kontaminierte Erdreich abgetragen und fachmännisch entsorgt werden. Der Anhänger wurde aufgerichtet und das Gespann aus dem Feld gezogen.

Glücklicherweise kam es bei dem Unfall zu keinem Personenschaden.

PM / NS