Laaber: 9 Asylsuchende eingeschleust

Am Mittwoch, 22.07., gegen 23.30 Uhr, teilte eine Autofahrerin mit, dass sie am Ortseingang von Hinterzhof eine Personengruppe festgestellt habe. Sie vermute ausgesetzte Flüchtlinge, gab die Frau noch an.

Die Streifenbesatzung der PI Nittendorf konnte dann tatsächlich 9 Personen anhalten. Es stellte sich heraus, dass es sich um 8 afghanische und einen pakistanischen Staatsangehörigen handelt. Offenbar waren die Männer im Alter zwischen 15 und 23 Jahren kurz vorher an der Autobahnanschlussstelle Laaber von ihren Schleusern ausgesetzt worden. Die jungen Männer, die in einem guten körperlichen Zustand waren, gaben zu erkennen, dass sie einen Asylantrag stellen wollen. Ausweispapiere führten sie nicht mit sich.

Mit Unterstützung einer Streife der APS Parsberg wurde die Gruppe zur Polizeiinspektion Nittendorf gebracht. Nach der Feststellung ihrer Personalien und Erledigung weiterer Formalitäten wurden die Erwachsenen zur Erstaufnahmeeinrichtung in der Regensburger Zeißstraße und die Jugendlichen in eine spezielle Unterkunft des Landkreises für diese Altersgruppe gebracht.

Brauchbare Hinweise auf den oder die Schleuser liegen zur Zeit noch nicht vor.

PM/MF