Kurz vorm Fest: Weihnachtsgans auf der Flucht

Die Polizei in Furth im Wald meldet eine Weihnachtsgans, die offensichtlich auf der Flucht ist. In den frühen Morgenstunden des Samstags meldete eine aufmerksame Further Verkehrsteilnehmerin der Polizei, dass auf der Kötztinger Straße eine Hausgans mitunter auf der Fahrbahn herumwatschle. Die Beamten sichteten das Tier, das wohl vier Tage vor dem Weihnachtsabend „kalte Füße“ bekam und nicht als Braten enden wollte, und scheuchten es auf die weitläufige Wiese hinter dem Further Festplatz. Diese stellte sich als eine willkommene Ruheoase für die von den Fluchtstrapazen erschöpfte Gans heraus. 2Für die verbleibenden Tage bis zum Fest bleibt dem Tier nur weiterhin viel Erfolg für den Errettungsversuch der eigenen Federn zu wünschen.“, schreibt ein Beamter der Polizei in seinem Bericht.

MK/ pm