© Feuerwehr Donaustauf

Kurioser Einsatz: Sexpuppe aus der Donau „gerettet“

Gestern Vormittag sind mehrere Rettungsdienste zu einem wirklich kuriosen Einsatz an der Donau ausgerückt. Mit dem Alarm „Person in Wassernot“ haben sich die Einsatzkräfte schnellstmöglich auf den Weg zur Donau bei Demling gemacht.

Der Helfer vor Ort aus Donaustauf ist als erster am vermeintlichen Unfallort angekommen. Er hat dort jedoch keinen Menschen aus dem Wasser gerettet, sondern lediglich eine Sexpuppe. Deshalb ist der Einsatz bereits nach wenigen Minuten wieder sprichwörtlich „abgeblasen“ worden. Die meisten Rettungskräfte sind noch bei der Anfahrt gewesen und konnten gleich wieder umdrehen. Im Einsatz waren die DLRG Regensburg, die Wasserwacht in Regensburg, Regenstauf und Neutraubling, sowie die Freiwillige Feuerwehr vom Markt Donaustauf und die Polizei Oberpfalz.

 

Der Einsatz auf Facebook:

Fotos:

MB