Kurios: Japaner verirrt sich bei Ultrarace-Lauf

Ein Anwohner in Rattiszell staunte am Freitag nicht schlecht, als plötzlich ein Japaner mit der Rückennummer 40 in seinem Hof stand. Der Japaner war völlig erschöpft und mit seinen Kräften am Ende. Eine Befragung scheiterte an den mangelnden Deutsch- und Englischkentnissen des Mannes. Ein hinzugerufene Streife der Polizei Bogen konnte den Sachverhalt aufgrund der Rückennummer und der mitgeführten Papiere rasch aufklären. Der Japaner war Teilnehmer des Goldsteig Ultrarace, der über 661 km von Marktredwitz nach Neunburg vorm Wald führt. Trotz GPS-Gerät hatte sich der Läufer verirrt. Nach Rücksprache mit dem Veranstalter konnte eine Übergabe vereinbart werden, sodass der Teilnehmer wohlbehalten das Ziel erreichte. Gewertet wurde er aber nicht. Darüber war der Mann natürlich alles andere als begeistert.

 

PM/JK