© Krones AG

Krones: Umsatz und Ergebnis im ersten Halbjahr gesteigert

Die Krones AG aus Neutraubling hat ihren Umsatz im ersten Halbjahr 2016 steigern können. Der führende Hersteller in der Verpackungs- und Abfülltechnik meldet eine Umsatzsteigerung von 3,8 Prozent auf 1,56 Milliarden Euro. Auch über mehr Aufträge kann sich die Krones AG freuen. In Europa, Nordamerika und China waren Krones Anlagen besonders beliebt. Im ersten Halbjahr hat Krones zudem weltweit 888 Menschen eingestellt. In Deutschland wuchs die Belegschaft um 276.

 

 

Die Pressemitteilung der Krones AG

Krones, führender Hersteller in der Verpackungs- und Abfülltechnik, ist im ersten Halbjahr 2016 trotz zunehmender gesamtwirtschaftlicher Unsicherheiten wie geplant gewachsen. Von Januar bis Juni 2016 stieg der Umsatz um 3,8 % auf 1.560,3 Mio. Euro. Überproportional stark wuchs das Unternehmen in den Regionen Mittlerer Osten/Afrika, Mittel- und Osteuropa sowie Nord- und Mittelamerika. In China zog der Umsatz nach einem schwachen Jahresstart im zweiten Quartal 2016 an.

Der Auftragseingang von Krones erhöhte sich im ersten Halbjahr 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 5,1 % auf 1.602,4 Mio. Euro. Am stärksten stieg der Wert der Bestellungen in Europa. Auch in Nordamerika und in China war die Investitionsbereitschaft der Krones Kunden hoch. In Südamerika und Russland/GUS war der Auftragseingang rückläufig. Ende Juni 2016 lag der Auftragsbestand des Unternehmens bei 1.136,7 Mio. Euro (Vorjahr: 1.099,5 Mio. Euro). 

 

© Krones AG

Stabile Marge trotz wettbewerbsintensiver Märkte

Wie erwartet ging im ersten Halbjahr 2016 von den Marktpreisen keine Unterstützung auf die Profitabilität von Krones aus. Nur aufgrund der Erfolge des Strategieprogramms Value verbesserte sich das Ergebnis vor Steuern (EBT) von Januar bis Juni 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 3,1 % von 104,1 Mio. Euro auf 107,3 Mio. Euro. Die EBT-Marge konnte Krones im ersten Halbjahr 2016 trotz wettbewerbsintensiver Märkte bei 6,9 % stabil halten. Das Ergebnis nach Steuern legte im Vergleich zum Vorjahr um 2,3 % auf 74,4 Mio. Euro zu. Auf 2,37 Euro (Vorjahr: 2,32 Euro) stieg das Ergebnis je Aktie.

Der Return on Capital Employed (ROCE), also das EBIT im Verhältnis zum durchschnittlich gebundenen Nettokapital, lag im ersten Halbjahr 2016 bei 15,6 % (Vorjahr: 17,0 %).

Krones bestätigt Prognose für das Gesamtjahr 2016

Auf Basis der derzeitigen gesamtwirtschaftlichen Aussichten und der Entwicklung der für Krones relevanten Märkte erwartet das Unternehmen für 2016 im Konzern ein Umsatzwachstum von 3 %.

Das Ergebnis von Krones soll im laufenden Jahr erneut steigen. Der Vorstand prognostiziert, dass 2016 die EBT-Marge bei 7,0 % liegen wird. Die dritte Zielgröße, den ROCE, will Krones 2016 auf
18 % steigern.

Den vollständigen Bericht für das 2. Quartal 2016 hat Krones im Internet  unter http://www.krones.com/de/investor_relations/finanzberichte.php veröffentlicht.