Kriminelle mit Hundewelpen gehen Fahndern ins Netz

In den gestrigen Morgenstunden erweckte ein Pkw mit britischer Zulassung, das Interesse der Fahnder. Auf der B 85 bei Altenmarkt (Cham) stoppten sie das Fahrzeug und staunten nicht schlecht, als sie im Kofferraum eine Tiertransportbox mit 4 kleinen verschiedenfarbige Hundewelpen entdeckten. Die Welpen, deren Rasse nicht genau definiert werden konnte, möglicherweise war ein Spitz mit im Spiel, waren erst ca. 7 Wochen alt. Einen europäischen Heimtierausweis konnte der Besitzer, ein 42-jähriger Bulgare nicht vorweisen, so dass ein Verstoß gegen das Tierschutz- bzw. Tierseuchengesetz im Raum stand. Ob die Tiere geimpft waren, konnte ebenfalls nicht in Erfahrung gebracht werden. Bei näherer Betrachtung der mitgeführten Dokumente, stellten die Fahnder außerdem fest, dass sich bei der grünen Versicherungskarte für den Pkw um eine Fälschung handelte, so dass damit keine gültige Haftpflichtversicherung für das Auto bestand. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung seiner 25-jährigen Beifahrerin trat eine Fahndungsausschreibung zur Festnahme der Staatsanwaltschaft Hannover wegen Diebstahl zu Tage.  Da die junge Bulgarin den im Strafbefehl geforderten Geldbetrag von knapp 900,- Euro nicht beibringen konnte, wurde sie ins Gefängnis eingeliefert. Der ‚Hundehändler‘ musste eine Sicherheitsleistung in Form eines Bargeldbetrages hinterlegen und kehrte mit den Welpen nach Tschechien zurück.

 

pm