© Kreissparkasse Kelheim

Kreissparkasse Kelheim: 22 Absolventen haben Grund zum Feiern

Am heutigen Mittwoch (08.03.) haben insgesamt 22 Absolventen der Kreissparkasse Kelheim im Gasthof Bachhuber in Abensberg gefeiert:

  • neun frischgebackene Bankkaufmänner/-kauffrauen
  • sechs Sparkassenfachwirte
  • vier Sparkassenbetriebswirte
  • zwei Betriebswirte der VWA
  • ein Bachelor of Science mit Studiengang „Finance“

Der Vorstandsvorsitzende Dieter Scholz begrüßte alle anwesenden Lehrer der Berufsschule Kelheim, Vertreter der Kreissparkasse und vor allem die Absolventen. Die Ausbildung zum Bankkaufmann bzw. zur Bankkauffrau dauert 2,5 Jahre. Neben der Berufsschule in Kelheim und den innerbetrieblichen Unterrichten verbringen die Lehrlinge viel Zeit in den verschiedensten Abteilungen des Kreditinstituts. Unter anderem der Kreditabteilung, Marketingabteilung oder in der Hauptkasse. Unter den diesjährigen neun Auszubildenden wurde drei Mal die eins vor dem Komma erzielt. Frau Teresa Schmied hat ihren Betriebswirt mit einem Notendurchschnitt von 1,1 abgeschlossen.

Die Kreissparkasse Kelheim ist unter den Kreditinstituten im Landkreis der größte Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb. An dieser Tatsache mag die ländlich geprägte Sparkasse auch in Zukunft festhalten. Bildung ist schließlich das Fundament um den Ansprüchen der Kunden gerecht zu werden. Nach der Ausbildung kommt die Weiterbildung. Zudem hat das Kreditinstitut in diesem Jahr sechs neue Sparkassenfachwirte, vier neue Sparkassenbetriebswirte, zwei Betriebswirte der VWA und einen Bachelor of Science ausgebildet.

Die Kreissparkasse Kelheim investiert jährlich rund 250.000 Euro in die Bildung ihrer Mitarbeiter. Durch die Ausbildung, Weiterbildung und die Möglichkeit eines Studiums, setzt das Kreditinstitut auf Eigengewächse in der Nachbesetzung von attraktiven Führungspositionen.

 

pm/LS