Koalitionsvertrag steht zum sanften Donauausbau

Die angestrebte schwarz-rote Bundesregierung steht zum sanften Donauausbau in Niederbayern. Im Koalitionsvertrag von Union und SPD heißt es wörtlich: „Wir wollen den Donauausbau zwischen Straubing und Vilshofen auf Basis der Beschlussvariante der bayerischen Staatsregierung, ohne Staustufe, das meldet die Deutsche Presseagentur. Das bayerische Kabinett hatte nach jahrelangem Streit über den Donauausbau im Februar beschlossen, dass auf dem 69 Kilometer langen Flussabschnitt zunächst der Hochwasserschutz vorangetrieben werden soll.

 

ClP